3 äußerst nützliche Sportbegleiter

Um regelmäßig Sport auszuüben benötigt man einen ausgeprägten Willen, ein Ziel vor Augen und Motivation seinen Plan umzusetzen. Und es gibt kleine Gegenstände, die einen den Sportalltag erleichtern. Drei davon möchte ich euch heute vorstellen.

Ich versuche gerade jeden Tag eine Laufeinheit zu absolvieren, soweit beruflich möglich, vor dem Frühstück im nüchternen Zustand. Aus diesem Grund ist meine Auswahl nicht Fahrrad bezogen, lässt sich aber auch dort prima verwenden.

Kalenji-Petzl-Plantronics3 äußerst nützliche Begleiter im Sportalltag

Alle drei Gegenstände habe ich seit mindestens vier Wochen und bin von ihrer Funktion absolut überzeugt. Ich möchte alle drei nicht mehr missen.

Da wären die Plantronics BackBeat FIT Bluettoth Kopfhörer, die Stirnlampe Petzl Tikka RXP und zu guter letzt die Kalenji Hüfttasche.


Plantronics BackBeat FIT
Kurz vor meinem 24h Mountainbike Rennen in Gulbergen habe ich angefangen mich mit kabellosen Kopfhörern auseinanderzusetzen. Für das Rennen hat es damals noch nicht gereicht, so dass ich die Nacht mit kabelgebundenen Kopfhörern gefahren bin. Zum Glück muss ich das heute nicht mehr.

Die Plantronics BackBeat FIT haben mir @FREISTAATMarkus und @Lexusburn empfohlen, letzterer entschied sich dann aber für ein hochpreisigeres Produkt.

Beim Radfahren hat mich das Kabel aus der Trikottasche schon immer gestört, insbesondere im Winter mit den vielen Lagen. Außerdem kommt man dann immer nur schwer an sein Telefon oder muss dieses am Arm festbinden. Alles nichts.

Plantronics Backbeat Fit Bluetooth Earhearer

Seit dem ich die BackBeats besitze fühle ich mich richtig frei und kann die Musik beim Fahren sehr gut genießen. Dabei stört kein Kabel und die Bedienung über die Tasten am Ohr geht sehr einfach und läuft nach kürzer Eingewöhnung intuitiv.

Beim Laufen haben die kabellosen Kopfhörer den Vorteil, dass kein Kabel mehr an der Jacke schleift und komische Töne erzeugt. Außerdem ist der kabelgebundene Kopfhörer beim Laufen noch mehr in Bewegung und sorgte immer wieder für Probleme.

Die Akkulaufzeit beträgt ca. 5-8 Stunden und ist damit ausreichend lang für das normale Training. Gerade bei längeren Trainingseinheiten habe ich sowieso nicht das Besürfnis acht Stunden Musik zu hören oder habe ggf. eine Powerbank dabei.

Einen weiteren guten Testbericht gibt es beim Trampelpfadlauf.

2. Petzl Tikka RXP
Im Gegensatz zu meiner Radlampe (MyTinySun 2700X) ist die Petzl Stirnlampe vergleichsweise günstig und trotzdem ein liebgewonnener Begleiter jeden Morgen.

Mit 215 Lumen und einer Lichtweite über 100m habe ich auch bei völliger Dunkelheit alles im Blick und kann Stolperfallen frühzeitig ausweichen. Es gibt zwei weiße LEDs, die quasi als Nah- und Fernlicht fungieren. Mit Reactive Lighting kann die Tikka RXP automatisch die Helligkeitsanpassung regulieren, dies erfolgt mit einem eingebauten Lichtsensor und funktioniert sehr gut.

Petzl Tikka RXP Kopflampe

Mit knapp 120 Gramm merkt man die Tikka RXP auf dem Kopf fast gar nicht, umso komfortabler und fest ist ihr Sitz. Da wackelt selbst bei Sprintintervallen nichts.

Mit der Petzl Tikka RXP stieg meine Morivation im dunkeln zu laufen und mittlerweile habe ich richtig Spaß am Laufen in der Dunkelheit gewonnen.

Einen weiteren guten Testbericht gibt es beim Harlerunner.

3. Kalenji Hüfttasche
Als ich mit dem Laufen angefangen habe, gab es ein riesiges Problem: Wohin mit dem fetten iPhone 6 Plus? Anfangs hielt ich es abwechselnd in der linken oder rechten Hand, bei einer Jacke mit Brusttasche nutzte ich diese und bei einigen Trikots blieb das Handy auch in der Rückentasche aber es sprang eben pausenlos herum. Kein schönes Gefühl.

Sportarmbänder finde ich nicht so toll, meistens stört mich früher oder später der Druck am Arm. Zufällig habe ich bei Decathlon die Kalenji Hüfttasche gesehen und zuerst gar nicht mitgenommen, weil sie mir zu klein erschien.

Kalenji Hüfttasche Decathlon

Beim zweiten Besuch bei Decathlon hatte ich mein Telefon dann dabei und konnte austesten und unglaublicherweise paßt das Telefon geradeso in die Tasche und alle Probleme waren fortan gelöst. Auf den Rücken geschnallt wackelt beim Laufen nichts. Die Tasche bewegt sich im Vergleich zu größeren Hüfttaschen gar nicht und das Telefon sitzt so spack, dass es sich ebenfalls nicht bewegen kann.

Seit dem ich die Tasche habe, muss ich auch weniger häufig meine Frau zur Tür klingeln, weil ich mal wieder meinen Schlüssel vergessen hatte. Denn ein Schlüssel passt gerade noch in die Tasche hinein, wo er jetzt auch nicht mehr rausgenommen wird. Eine klare Kaufempfehlung von mir!

Du kannst uns helfen: liken & teilen. Vielen Dank.
Du kannst uns helfen: liken & teilen. Vielen Dank.

Daniel

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

14 Responses

  1. HarleRunner sagt:

    Hi Daniel,

    da hast Du wirklich sehr nützliche Begleiter vorgestellt. Ich benutze alle drei auch regelmäßig und sehr gerne. Die Kalenji-Tasche ist immer dabei, wenn ich ein Handy mitnehmen will. Ich habe dafür noch keine bessere Lösung gefunden.

    Neben der Petzl-Lampe hatte ich übrigens auch den Kopfhörer schon im Test (http://harlerunner.de/plantronics-backbeat-fit-im-test/).

    Herzliche Grüße

    Thomas

  2. Ansgar sagt:

    Vielen Dank, Daniel! Gerade die Kopfhörer haben mich sehr interessiert!

  3. Hallo Daniel,

    das ist ein sehr schöner Artikel geworden und ich freue mich, das du mit der Auswahl des BT-Kopfhörers zufrieden bist. Bei mir standen beide zur Auswahl und als kleiner Technik-Freak habe ich den Aufpreis für die Alternative mit Pulsmessung gezahlt (vielen Dank für den Link). Der BackBeat FIT ist bei einem Arbeitskollegen von mir im Einsatz und verrichtet dort klaglos seine Dienste.

    Als Alternative zur Petzl-Stirnlampe nutze ich die LedLenser H7R2 und kann diese auch bedenkenlos empfehlen. Im normalen Betriebsmodus ist sie minimal schwächer als deine Petzl (200lm zu 2015llm), aber es gibt noch einen Boost-Modus, wenn du mal durch den absolut dunklen Wald musst mit 250lm. Unterschied zur Petzl: Akkupack ist am Hinterkopf und du hast ein rotes Rücklicht. ;-)

    Die Hüfttasche muss ich mir aber mal ansehen, da ich leider auch noch Hosen/Shirts ohne Taschen besitze und diese auch gerne mal trage. Da wäre so eine Tasche optimal für mich. Daher vielen Dank für diesen Tipp! :-) Kleine Frage habe ich dazu aber noch: Sind Schlüssel und Telefon in zwei getrennten Fächern? Ich hatte mal Autoschlüssel und Telefon in der Tasche meiner Hose und das sieht man der Rückseite des Telefons leider noch an.

    Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet
    Frederic

    • Daniel sagt:

      Hallo Frederic,

      es gibt ein Schlüsselfach in der Tasche. Das ist aber sehr klein, mehr als 2 Schlüssel mit Ring werden nicht passen.

      Gruß
      Daniel

  4. Hast Du die Kopfhörer auch schon auf dem Rad genutzt?

  5. trailrunnersdog sagt:

    Bis auf den BT Kopfhörer sind das aktuell auch meine Begleiter beim Training, Lampe und Formbelt. Bei BT Kopfhörern würde ich das Laden immer vergessen, kenne ich von meiner FSE fürs Handy :)

    • Daniel sagt:

      Vielleicht hätte ich dazuschreiben können, dass die BackBeat dir beim anmachen den Akkustand ins Ohr flüstern. Deswegen bekomme ich das mit dem Laden sehr gut hin :-)

      • trailrunnersdog sagt:

        Ach wahrscheinlich bin ich da einfach zu altmodisch :) Naja und zu geizig denn die Kopfhörer halten bei mir meist nicht so ewig.

  6. Daniel sagt:

    Hi,
    da hast Du wirklich die Goldstandards zusammengetragen würde ich sagen. Die Kopfhörer habe ich auch und bin wirklich sehr zufrieden damit, beim Radfahren (nur MTB, sonst nicht) mag ich sie, vor allem weil man schnell pausieren kann, wenn man eine gefährliche Stelle mit viel Verkehr passiert, beim Laufen, weil es mich wahsninnig genervt hat, dass das Kabel irgendwann um meinen Hals geschlungen war (also übertrieben) und auch beim Indoor Training (Kraft/Stabi/rudern) – wo meiner Meinung gar kein Weg am Kabellosen Kopfhörer vorbei führt.

    Die Lampe habe ich auch in meinem Dienstreisekoffer, bin auch sehr zufrieden. Zuhause nutze ich den Led Lenser HR7 – ist aber größer. Die Tikka mit Ersatzbatterien liegt immer in meinem Koffer, so dass ich nicht extra den Lenser umpacken muss.

    Nur bei der Tasche nutze ich eine andere. Ich habe mir schon vor ein paar Jahren eine Spibelt mit zwei Taschen zugelegt. Super praktisch, weil man z.B. Handy und Schlüssel/Geld voneinander trennen kann. Teilweise trag ich den auch beim radfahren (weil ich ständig die Panik habe, dass meine EC-Karte aus dem Jersey fliegt o.ä.).

    VG Daniel

  7. bbbaschtl sagt:

    Die BackBeat FIT habe ich auch seit einem halben Jahr im (fast) täglichen Gebrauch. Durch die Bügelform fallen sie mir im Gegensatz zu allen InEars bei Bewegung nicht aus dem Ohr, beim Einschalten wird der Akkuladestand angesagt (und in der Statusleiste des gekoppelten I-Phones angezeigt) und man kann damit sogar ganz passabel telefonieren. Eine App gibts auch noch dazu. Absolut zu empfehlen. Nur die Farbe (blau) passt nicht zu unserem Teamtrikot. ;-)

  8. Würde ich direkt zu unterschreiben. Nur diese Stirnlampe kommt auf keinen Fall in meine Sportkammer, wobei der Nutzen natürlich ganz klar ist. Wie bereits auf Facebook erwähnt, habe ich eine Alternative dafür gefunden. Ansonsten bin ich auch gern mit mal mit Musik unterwegs und finde die Backbeat Fit seit über einem Jahr ganz wunderbar.

    • Daniel sagt:

      Ich find es besser, dass die Lampe ohne Akku und Rücklicht auskommt und damit schön leicht und unauffällig sitzt. Find das mit den externen Akkus bei den Bike Lampen umständlich.

      Eine Lampe, wie auch immer, ist eine Bereicherung. Die Nachläufe sind so toll für den Kopf. <3

  1. 17. Februar 2016

    […] Laufen in der Dunkelheit mag ich nicht zuletzt wegen meiner Petzl Tikka RXP, Eiswürfel im Schuh gibt Tipps zum Laufen in der […]

Schreib uns. Wir freuen uns über jeden Kommentar.

Simple Follow Buttons
Simple Share Buttons