Zu Besuch in der Endokrinologie

Am Dienstag war es soweit, ich hatte meinen Termin in der Endokrinologie der Uniklinik RWTH Aachen. Nach drei monatigen Wartens hätte ich den Termin fast verpasst, weil der Ex-Ruhrpottler und jetziger Landmensch das Stadt treiben unterschätzte. Zum Glück ging alles gut und der Startschuss für eine erfolgreiche Behandlung ist gefallen. Aber der Reihe nach.

Meine Leidensgeschichte

Seit Oktober plagt mich mein Stoffwechsel (oder doch meine Psyche?) und sorgte für extreme Fressflashs, Müdigkeit, Schlafunterbrechungen, Leistungsabfall und weitere Problemchen. Zwischenzeitlich habe ich fast 10kg zugenommen und an extremen Tagen über 10.000kcal gegessen. Rational war ich mir dabei völlig klar, dass das verkorkst ist. Aber blieb ich Standhaft, reagierte mein Körper mit Zittern und völlige Fokussierung auf Nahrungsaufnahme, der ich spätestens am Folgetag dann wie ein Zombie fremdgesteuert nachgeben musste. Obwohl ich um 21:30 Uhr ins Bett ging, konnte ich nicht vor 07:30-8:30 Uhr aufstehen, selbst dann fühlte ich mich meistens erschlagen und wenig erholt. Meine Leistung nahm immer mehr ab, obwohl mein Trainingsaufkommen und die Motivation ungebrochen war.

Blut- und Urinest ergaben keine Auffälligkeiten, meine Schilddrüse arbeitete normal und Diabetes konnte auch ausgeschlossen werden. Die abschließende Hypothese war ein Fehler im Chortisolspiegel, den mein Hausarzt aber nicht selbst messen kann. Aus diesem Grund musste ich drei Monate auf einen Termin an der Uniklinik Aachen warten. Das ging noch „schnell“, die Endokrinologie Mönchengladbach hatte längerer Wartezeiten.

Ich habe Zwischenzeitlich mit einem Vitamin B-komplex Präparat sowie Zink und Vitamin D3 gegen den Heißhunger und Müdigkeit gearbeitet und damit von selbst ganz akzeptable Erfolge gefeiert. Zwar habe ich nach wie vor ab dem frühen Abend mit gesteigerten Appetit zu kämpfen aber ich fühle mich morgens besser erholt und kann wieder normal früh aufstehen, allerdings wache ich nachts trotzdem zwei bis vier Mal auf. Mein Gewicht hat sch jetzt bei knapp unter 80kg eingependelt. 5kg zu viel aber immerhin besser als zum Rekordhoch im November.

RWTH Uniklinik Aachen: Schreckliche Parkplatzsituation bereits um 09 Uhr morgens.

RWTH Uniklinik Aachen: Schreckliche Parkplatzsituation bereits um 09 Uhr morgens.

Abenteuerliche Fahrt zur RWTH Aachen

Am Dienstag war es dann soweit, bereits um 09 Uhr sollte ich da sein. Ich plante für die 55km nach Aachen 70min ein, was eigentlich genügend Puffer erlaubte. Aber mein Navi zeigte über die Autobahn eine Fahrzeit von 2:55h an, so dass ich mich schnurstracks über die B57 nach Aachen aufmachte, her aber bereits viel Zeit verlor. Um 08:50 Uhr erreichte ich die Uniklinik, alles im Lot also. Das habe ich zumindest gedacht bis ich mich aktiv mit der Parkplatzsuche beschäftigte… Au weia. Derartige Probleme kennt man als zugezogener Landmensch gar nicht mehr, unser Krankenhaus hat auch zur Topbesucherzeit um 15-18 Uhr immer freie Parkplätze.

RWTH Aachen: Unscheinbarer Eingang aber danach kommt man sich vor wie im Flughafen

RWTH Aachen: Unscheinbarer Eingang aber danach kommt man sich vor wie im Flughafen

Beeindruckend und wie ein Flughafen die RWTH Aachen

Nach 25min Suchen habe ich dann in der hintersten Reihe einen Parkplatz gefunden und machte mich auf den Weg in die Klinik. Eindrucksvoller Eingang und ein Innenleben wie im Flughafen, die Größe hat mich zusammen mit dem Anreisestress ganz schön erschlagen.

Das Foyer wirkt in dem Klinik Grün, was sich überall wiederfindet auf dem ersten Blick eher wie eine Bahnhofseingangshalle der ein Flughafen, die Wegweiser und Informationstafeln erschlagen einen fast. Es fehlt eigentlich nur noch die Bahn, die einen in die richtige Leitstelle fährt….

RWTH Aachen: Das Foyer wirkt eher wie ein Bahnhof oder ein Flughafen aber nicht wie ein Krankenhaus.

RWTH Aachen: Das Foyer wirkt eher wie ein Bahnhof oder ein Flughafen aber nicht wie ein Krankenhaus.

15min zu spät, das geht ja noch. Dachte ich.

B3 Leitstelle über Leitstelle

Der Aufzug B4 war schnell gefunden, der Bereich B3 auf Station 3 auch. Und dann ging es los, man musste ich an der Leitstelle anmelden. Dafür musste man an der Leitstelle eine Nummer ziehen und warten. Als ich dran war, stellten wir fest, dass ich nicht an der richtigen Leitstelle B3 war, denn ich war an der Leitstelle B3 Neurologie, B3 Augenheilkunde war ebenso falsch. Um 09:35 Uhr war ich dann an der richtigen Leitstelle B3 Innere Medizin. Wahnsinn. Ich fühle mich etwas wie bei Asterix und Obelix.

Die Dame an der Anmeldung war nicht wirklich von meiner Entschuldigung angetan und wollte mich gar nicht mehr als Patient aufnehmen. Zum Glück rief sie die Ärztin noch einmal an und fragte, ob ich mich noch vorstellen könnte. Irgendwie hat das ganze dann doch geklappt und ich wurde als Patient aufgenommen, kopfschüttelnd mit den Worten „wie man sich so verspäten kann“ – die Antwort manifestiert sich in den oben Zeilen und die RTWH Aachen ist dabei nicht völlig unschuldig.

RWTH Aachen: Aufgrund der Verspätung etwas glücklich aber mit gültiger Aufnahme in der RWTH Klinik.

RWTH Aachen: Aufgrund der Verspätung etwas glücklich aber mit gültiger Aufnahme in der RWTH Klinik.

Der Besuch bei der behandelnden Ärztin

Nach der Aufnahme ging alles ganz schnell und ich saß vor Zimmer 6 in Flur 9, alles sehr komplex in der Klinik. Die Rätin rief mich kurze Zeit später in ihr Zimmer. In Anbetracht der Größe der Klinik spiegeln die Ärztezimmer diese nicht wider.

Ich entschuldigte nochmals meine Verspätung und merkte hier gleich eine viel entspanntere Atmosphäre. Ich erzählte meine Leidensgeschichte, die Ärztin hörte aufmerksam zu und (unter)stelle mir als erste Frage Doping. „Sie wissen ja, das Hormone durch Doping extreme Veränderungen erfahren und wenn sie mal ehrlich in sich gehen…“ – NEIN. Ich supplementiere Vitamin B12, Vitamin D3, Zink und hin und wieder Magnesium. Gegen den Heißhunger habe ich ein hochdosiertes Vitamin B-komplex Präparat genommen, weil dies bei einer Nebennierenschwäche empfohlen wurde.

Einen Erklärungsansatz hatte die Ärztin für meine Probleme auch nicht, sie schließt auch einen Fehler im Chortisolspiegel aus. Nichtsdestotrotz wird dieser nun überprüft, genauso wie so ziemlich alle anderen Werte, die man anhand von Blutuntersuchungen und 24h-Urin-Test messen kann. Hoffnung macht mir auch eine Messung meines Elektrolythaushalts.

Am Montag morgen muss ich erneut in die Klinik, um die Sachen abzugeben und für eine weitere Blutentnahme. Danach wird die Ärztin sich mit den Ergebnissen schriftlich melden.

Fazit

Insgesamt Glück gehabt. Jetzt muss ich bis Montag warten und dann werde ich hoffentlich kurzfristig mehr wissen, denn solang es medizinisch unklar ist woher dieser gesteigerte Appetit, das Aufwachen in der Nacht und die sinkende Leistung kommt, ist eine Therapie sehr schwierig.

Irgendwas muss ja in meinem Körper schief laufen oder ist es am Ende doch einfach nur die Psyche, die verrückt spielt?

Stylisch aber ist der Eingangsbereich eines Krankenhauses der richtige Platz für ne Pommesbude?

Stylisch aber ist der Eingangsbereich eines Krankenhauses der richtige Platz für ne Pommesbude?

Du kannst uns helfen: liken & teilen. Vielen Dank.
Du kannst uns helfen: liken & teilen. Vielen Dank.

Daniel

2006 bin ich zum Radsport gekommen und seitdem von dieser Sportart fasziniert . Anfangs als Mountainbike Tourenfahrer unterwegs, kam ich schnell zum ersten Mountainbike Rennen, zum Leichtbauwahnsinn und erhöhtem Trainingsaufwand. Wegen der Befindlichkeit, nicht wegen der Ergebnisse. Seit 2012 bin ich auch auf dem Rennrad unterwegs. Und es macht Spaß.

20 Antworten

  1. Atomaffe sagt:

    Ich drücke dir die Daumen dass es im Endeffekt nur eine gut zu behandelnde Lappalie sein wird!

  2. trailrunnersdog sagt:

    Na dann hoffe ich mal dass du eine vernünftige Diagnose und vor allem einen Therapievorschlag bekommst. Daumen sind jedenfalls gedrück!

    Ich war bisher einmal in Aachen in der Uniklinik und mir ging es da ähnlich wie dir…so ein hässliches Monstrum habe ich bisher selten gesehen.

  3. laufendentdecken sagt:

    Ich drück dir die Daumen, dass du schnell zu einer Diagnose kommst. Es ist immer einfacher gegen einen Feind zu kämpfen den man kennt !

  4. Klaas sagt:

    Tippe auf Übertraining, sozusagen die Mitochondrien ausgebrannt. Mal was anderes machen, weniger Umfang und nix Knallharten mehr, quasi sich selbst neu erfinden und in sechs Monaten wieder langsam Anlauf nehmen. Wie alt bist Du? Ü35? Mach mal zwei Wochen nix, einfach chillen, Computerzocken und Ausschlafen. Danach wird das Allgemeinbefinden besser sein. Danach sportlich relaxen, Sport aus Spass machen und nicht wie ein Berserker trainieren um die Trainingseinheiten reinzukriegen. Zum Schlafen kann ich Dir Melatonin Kapseln und Baldrian + Hopfen empfehlen oder nen kleinen Bereiten (kurzfristig damit Du mal wieder durchschlaefst) .Zucker, Fruchtsaft und Milch reduzieren, im Ruhe Modus bist Du verdammt effizient geworden. Reis, Whey Eiweiß mit Wasser, Eier und Äpfel gegen das Hungergefuehl bzw. fuer das Hirn. Kaffee und schwarzen und grünen Tee reduzieren. Ins Fitnessstudio etwas Gewichte stemmen und ein paar Kurse zum Kalorien verbrennen, weil der Ausdauersport fehlt und Du musst ja was machen. Wünsche Dir gern einen Quickfix, aber evtl. hilft nur Runterschalten oder den Gang rausnehmen, bis der Körper bei Training nicht mehr an Verweigerung denkt. Nebenbei Herz checken lassen.

    Gute Erholung, K

  5. Daniel sagt:

    Hi Klaas, danke für deinen Kommentar. Das Herunterfahren hatten wir im Dezember als Ansatz verfolgt, war aber auch nicht die Lösung. Seitdem kann ich aber wieder früh aufstehen ohne mich erschlagen zu fühlen und bin durch den Schlaf erholt. Durchschlafen klappt nicht, wegen Wasser lassen. Gerade weil das bis zu vier mal pro Nacht Eintritt ist die Hypothese ja Nebennierenschwäche. Ist halt keine Schlafstörung, sondern eher eine schlafunterbrechung. Habe mit dem Einschlafen keinerlei Probleme.

    Zucker esse ist fast gar nicht, Milch sowieso nicht und Säfte auch nicht. Äpfel helfen in der Tat.

    Bin noch knapp unter 35, Übertraining war auch eine Hypothese. Aber das wäre dann schon Stufe 2 von den Symptomen her. Hmm.

  6. Daniel sagt:

    Spannender Bericht. Mir bereiten Krankenhäuser ja schon von aussen Streß. Bei so einer Geschichte wäre bei mir ja alles gelaufen gewesen, toll dass es doch noch geklappt hat.

    Hoffentlich bekommst Du eine Lösung oder eine sinnvolle Hypothese. Wenn Du Dir aber wirklich ein Übertraining eingefangen hast, bleibt nur Nichts-Tun … hast Du das überhaupt mal probiert oder nur das Training reduziert?

    • Daniel sagt:

      Ich habe im Dezember ganz lockeres Training geplant bekommen und alle langen Einheiten gestrichen, alle längeren Intervalle gestrichen und mehr Ruhetage eingelegt. Danach ging es zumindest was die Erholung des Schlafes anging wieder bergauf. Der Appetit ging mit Vitamin B-Komplex, D3, Zink gut zurück, schubweise st das aber noch da. Meistens dann aber nur eine Mahlzeit/Tag und kein unbändiges Verlangen nach Nährstoffen über mehrere Tage.

      Ich lechze dabei aber eben nicht nach „ungesunden“ Naschereien, salzigem oder so. Es ist dann eher ein Glas Mandelmus, Erdnussmus oder ein Porridge mit extra Nüssen etc. Habe daraus mal gezogen, dass der Körper mehr Fette verlangt und deswegen meine Ernährung auch etwas angepasst und esse mehr Fett. Außerdem gibt es während des Trainings gerade Riegel mit hohem Fettend Protein Anteil anstatt Kohlenhydrate Bomben.

      Problematisch und hochexplosiv ist es, wenn ich anfange Kohlenhydrate zu essen wie Haferflocken mit Reismilch oder Milchreis… da bin ich dann wieder der Zombie und kann nicht aufhören. Obwohl satt, esse ich solang bis der Magen ist platzt. Und damit meine ich nicht mal eben ein bißchen mehr. Dann ist eine Mahlzeit mehr als eine normale Tagesration Essen.

      Am Samstag wird interessant, 24h Urin Test aber ich werde euch nicht live daran teilhaben lassen :D

  7. Ansgar sagt:

    Toller Bericht! Man meint dabei gewesen zu sein! ;-) Ich wünsche Dir, dass eine fundierte Diagnose dabei raus kommt und Du das Thema aus dem Kopf streichen kannst……

  8. we5 sagt:

    Hast Du auch mal den Verzicht auf Gluten probiert? Ich für mich habe zumindest ganz gute Erfahrungen über die letzten Wochen damit gesammelt. Hatte ähnliche Probleme mit der Erholung, Fress-Flashs zu späterer Stunde. Blut-Werte waren alle hervorragend.

    Ich bin aber sehr gespannt auf das Ergebnis.

    Man muss ja schon fast sagen: „hoffentlich positiv“, damit die Suche nach dem Fehler ein Ende hat!

  9. Christian sagt:

    Hallo Daniel, nun muss ich nach langer Zeit des Lesens auch mal einen Kommentar hinterlassen. Ich habe Deinen Blog zufällig entdeckt, als er noch mtb-blog (o.ä.) hieß. Ist tatäschlich der einzige Blog, den ich lese… sehr gut gemacht.
    Mal kurz zum Aachener Klinikum paar Fakten – ich habe längere Zeit in Aachen gelebt, nachdem auch ich aus Deiner Heimatstadt weggezogen bin (Stichwort Waldschule, 1. Klasse …. klingelts ;-) )

    Nun zum Klinikum: Guck Dir mal genau das Bild an – da sieht man die Fahrstuhlschächte überall nach oben ragen, aber es fehlen die Etagen… Der Grund – so erzählt der Volksmund in Aachen: Das Klinikum sollte viel höher werden, beim Bau hat man aber gemerkt, dass der Baugrund nicht ordentlich überprüft wurde. Es wurde auf „Treibsand“ gebaut, s.d. sich das Klinikum schon in der Bauphase gesenkt hat. Gesteuerungsmaßnahmen wurden gesucht und die 2 bekanntesten sind a) dass das Gebäude in der Höhe nicht fertiggestellt wurde, s.d. die Fahrstuhlschächte sichtbar sind und b) dass, wo möglich, Teppich verlegt wurde. Das spart Gewicht… erklärt aber nicht die psychedelische Farbwahl….

    Nur so als kleine Notzig am Rande … ich finde das Ding so häßlich, dass es schon wieder toll aussieht!

    Beste Grüße – inzwischen aus Verl – und weiterhin viel Erfolg (bzw. zunächst erstmal Klarheit!),

    Christian

  10. Daniel sagt:

    Der Christian, der aufeinmal in die Parallelklasse gewechselt ist? Wie cool (: ich hoffe die hinterlegte Email Adresse ist richtig, ich werde dir eine Email schreiben.

    Zum Klinikum… das würde passen, die Konstruktion ist wirklich sehr merkwürdig, völlig Anti-Krankenhaus like und irgendwie auch nur halb fertig. Wirkt alles komisch. Immerhin hat die Cafeteria statt Coca Cola ordentliche Fritz Limos, auch wenn mich das heute morgen nicht tangiert hat. Kaffee ist da die bessere Wahl.

  11. Klaas Eisler sagt:

    Hallo Daniel,
    vielleicht findest Du einen Ansatz in dieser Artikelserie, z.B. niedriger Testosteronspiegel

    http://lavamagazine.com/90000-mile-overhaul-1-a-lava-editor-seeks-a-fresh-start/

    Wegen der nächtlichen Toilettentrips, evtl ab X Stunden vor dem Schlaf nichts mehr trinken ? Etwas mehr Salz zuführen, damit das Wasser besser im Körper gebunden wird ? Evtl. ist der Schlaf so flach, dass Dich Reize wecken, die Dich sonst nicht wecken würden. Hast RÜckenschmerzen oder Schulterprobleme oder Verspannungen ? Evtl. liegt es an der schmerzenden Schlafposition, z.B. bei Bauchschläfern. Rennst tagsüber viel auf die Toilette ? Dann evtl. tagsüber die Anzahl der Trips etwas reduzieren, könnte mit Stress oder Langeweile zu tun haben. Blasenreizung oder Entzündung , z.B. durch Kälteempfindlichkeit bzw. zu starkes auskühlen ? Teetrinken und dickere Trainingskleidung helfen oft. Oder verträgst Du evtl. Fruchtsäuren, Fructose oder Vitamin C nicht gut, dass dadurch die Blase gereizt ist ? Nimmst Du Supplemente ? Evtl. mal absetzen, vielleicht ist da was drin was Du nicht verträgst.

    Wie sieht es mit der Laune aus ? Ist die immer gut oder bist gereizt oder pessimistisch ? Da kann Johanniskraut helfen.

    Hier nochmal meine Lifehacker-Artikelsammlung zum Thema Schlaf, die wir die sicher gut Schlafen lassen

    This Video Explains How Stress Breaks Down Your Brain
    http://vitals.lifehacker.com/this-video-explains-how-stress-breaks-down-your-brain-1761904198

    Get Better Sleep and Start Mornings Strong With the „10-3-2-1-0“ Formula
    http://lifehacker.com/get-better-sleep-and-start-mornings-strong-with-the-10-1762499118

    15 Ways to Manage Stress and Learn to Relax
    http://lifehacker.com/15-ways-to-manage-stress-and-learn-to-relax-1758843517

    Make a „Shutdown Ritual“ So You Can Actually Relax At Night
    http://lifehacker.com/make-a-shutdown-ritual-so-you-can-actually-relax-at-n-1759173651

    Why Insomnia Happens and What You Can Do to Get Better Sleep
    http://lifehacker.com/why-insomnia-happens-and-what-you-can-do-to-get-better-1746010695

    How To Beat Insomnia
    http://adequateman.deadspin.com/how-to-beat-insomnia-1736772481

    You Snooze, You Win: How a Lack of Sleep Can Hold Back Your Weight Loss
    http://vitals.lifehacker.com/you-snooze-you-win-how-a-lack-of-sleep-can-hold-back-1736338596

    How to Get Some Rest When Stress Is Keeping You Up at Night
    http://lifehacker.com/how-to-get-some-rest-when-stress-is-keeping-you-up-at-n-1736464084

    Fall Asleep Faster by Sticking One of Your Feet Outside of Your Covers
    http://lifehacker.com/fall-asleep-faster-by-sticking-one-of-your-feet-outside-1727059171

    Fall Asleep Faster By Imagining Relaxing Scenes
    http://lifehacker.com/fall-asleep-faster-by-imagining-relaxing-scenes-1723371462

    This Video Explains All the Ways You’re Sleeping Wrong
    http://lifehacker.com/this-video-explains-all-the-ways-youre-sleeping-wrong-1721516207

    Stop Yourself From Sleeping on Your Stomach with an Uncooked Pea
    http://lifehacker.com/stop-yourself-from-sleeping-on-your-stomach-with-an-unc-1717572339

    Ask an Expert: All About Sleeping Disorders
    http://lifehacker.com/ask-an-expert-all-about-sleeping-disorders-1711405260

    Therapy Works as Well as Medication for Insomnia–and May Last Longer
    http://vitals.lifehacker.com/therapy-works-as-well-as-medication-for-insomnia-and-1710401121

    Clear Your Mind Before Bed by Promising to Return to Your Thoughts Later
    http://lifehacker.com/clear-your-mind-before-bed-by-promising-to-return-to-yo-1706232421

    Sleep Better at Night by Increasing Your Daytime Light Exposure
    http://lifehacker.com/sleep-better-at-night-by-increasing-your-daytime-light-1697399439

    Why Anxiety Wakes You Up at Night, and How to Reclaim Your Rest
    http://lifehacker.com/why-anxiety-wakes-you-up-at-night-and-how-to-reclaim-y-1665854013

    Choose the Right Mattress for Your Body Type
    http://lifehacker.com/choose-the-right-mattress-for-your-body-type-1652250448

    The Perfect Sleeping Positions to Fix Common Body Problems
    http://lifehacker.com/the-perfect-sleeping-positions-to-fix-common-body-probl-1628559555

    Doze Endlessly Streams Relaxing Music Without Ads
    http://lifehacker.com/doze-endlessly-streams-relaxing-music-without-ads-1572827657

    Find Out If You’re Sleep Deprived with This One-Minute Video
    http://lifehacker.com/find-out-if-youre-sleep-deprived-with-this-one-minute-v-1567127548

    This Music Is Designed to Help You Relax and Sleep
    http://lifehacker.com/this-music-is-designed-to-help-you-relax-and-sleep-1563414318

    How to Get Better Sleep (and Need Less Every Night)
    http://lifehacker.com/5971884/the-science-behind-sleep-and-how-getting-better-sleep-means-youll-need-less-every-night

    What Should I Do When I Can’t Fall Asleep?
    http://lifehacker.com/what-should-i-do-when-i-cant-fall-asleep-1533434286

    You May Have Conditioned Yourself to Sleep Poorly
    http://lifehacker.com/you-may-have-conditioned-yourself-to-sleep-poorly-1512558173

    Gute Besserung, Klaas

    • Daniel sagt:

      Danke Klaas. Meine nächsten Abende sind gerettet. Meine Schlafunterbrechungen wegen des Toilettengangs sind nicht aufgrund von einer zu schwachen Blase oder so. Die ist randvoll. Mein 24h Sammelurin Test musste ich nach rund acht Stunden abbrechen, weil ich die Höchstmenge von 2,2l erreicht hatte. Dabei hatte ich zwischen 06 und 09 Uhr bereits über 1L Urin, bei 2 Tassen Kaffee und 1 Glas Wasser. Nachts verhält es sich wie tagsüber, ich muss nicht oft aber wenn dann auch viel.

      An sich fühl ich mich derzeit eher positiv, außer nach nem Fressflash. Aber solang ich mich im Rahmen meiner Möglichkeiten bewege und meinen Zielen nachkomme mich ich gut gelaunt.

  12. Klaas Eisler sagt:

    Hi Daniel,
    ich bins nochmal, zu Kaffee und Koffein gibt es natürlich auch viel Interessantes , chch

    Warum man Kaffee nicht direkt nach dem Aufstehen und zur Mittagszeit trinken sollte
    http://lifehacker.com/this-video-explains-why-you-should-drink-coffee-only-at-1708723768

    Und wieso Du Dich nach zwei Wochen mit täglich nur sechs Stunden Schlaf wirklich am Ende fühlst
    http://www.fastcompany.com/3057465/how-to-be-a-success-at-everything/why-six-hours-of-sleep-is-as-bad-as-none-at-all

    Get you sleep back, Klaas

    • Daniel sagt:

      Ich schlafe eigentlich immer gute sieben bis acht Stunden. Das mit dem Kaffee ist furchtbar. Wenn ich den Kaffee morgens weglasse, dann bekomme ich viel eher hunger. :&

  13. René sagt:

    Drücke ich dir die Daumen und hoffe das am Montag etwas heraus kommt mit dem du, oder ein Arzt etwas anfangen kann um dir zu helfen.

  1. 22. März 2016

    […] meine Symptome und Probleme habe ich bereits in meinem ersten Artikel „Zu Besuch in der Endokrinologie“ ausführlich berichtet. Ich wie vor kämpfe ich gegen Heißhungerattacken, (mentaler) […]

  2. 9. April 2016

    […] dem ich Anfang März zu Besuch in der Endokrinologie war und Mitte März über Neues aus der Endokrinologie berichtete folgt jetzt die logische […]

Schreib uns. Wir freuen uns über jeden Kommentar.

Simple Follow Buttons
Simple Share Buttons