Im Rahmen der ARTE Sendereihe Verschollene Filmschätze zeigt der Sender am kommenden Samstag ab 17:40 Uhr eine Dokumentation über die Entwicklung der Tour de France von einer nationalen zu einer internationalen Großveranstaltung.

1959. Tour de France heißt die Dokumentation. Am 14. Juli 1959 setzte das französische Fernsehen zum ersten Mal einen Hubschrauber ein, um eine Bergetappe der „Tour de France“ zu filmen. Diese Bilder wurden damals live in neun Länder übertragen und können sich am Samstag erneut auf ARTE angesehen werden. Ein Meilenstein in der Übertragungsgeschichte der Tour.