Eigentlich wollte ich euch ja schon längst meine Anekdoten, Erfahrungen und Eindrücke zum BIKE Four Peaks Rennen in Österreich geschildert haben. Aber zuerst war ich einfach nur müde, dann schlapp und am Ende erkältet. Das geschwächte Immunsystem hat nicht gerade mit Freude auf die Klimaanlage auf der Rückfahrt reagiert aber bei 38° Außentemperatur und acht Stunden Autofahrt waren die Alternativen äußerst gering.

Langsam berappel ich mich wieder und kann am PC sitzen und die aufgelaufene Arbeit nachholen. Am Wochenende werde ich dann mit der Aufarbeitung des Etappenrennens beginnen. Versprochen!

Die letzten Tage bestanden eigentlich in der Mehrzahl aus schlafen, schlafen und essen. Danach habe ich wieder geschlafen und dann gegessen bevor ich wieder geschlafen haben. Ein bisschen Arbeit hatte ich dann auch und dann ist auch eine Woche schnell um.

Egal wie und wann, schlafen ging immer in den letzten Tagen.

Und Materialpflege musste ich auch betreiben. Blitzartig kam mein Cannondale Flash zum Service bei meinem Lieblingsmechaniker, der Antrieb und Cockpit bearbeitete. Und dass, obwohl er selbst kurz vor einem Etappenrennen steht. Muchas Gracias!