Am Wochenende wurde die Deutsche Mountainbike Marathon Meisterschaft in Sankt Ingbert ausgetragen. Tim Böhne gewann in einem spannenden Finale gegen die Vaude Centurion Profis Kaufmann und Genze denkbar knapp. Doch Torsten Marx stellt die Sieger durch seine Tat ein wenig in den Schatten und zeigt, dass es im Sport nicht immer nur um das beste Ergebnis geht, sondern auch um Menschlichkeit.

Torsten Marx (Kreidler Werksteam) viel durch einen Defekt aus der achtköpfigen Spitzengruppe zurück, kurz darauf sah er einen bewusstlosen Mountainbiker in einem Abhang regungslos liegen. Torsten hielt ohne zu Zögern an und kümmerte sich um den Fahrer, instruierte andere Biker Hilfe zu holen. Erst als ein weiterer Fahrer anhielt und bei dem Verletzen blieb, setzte Torsten seine Verfolgungsjagd fort und wurde am Ende 16.

Der Veranstalter lobte für dieses Fairplay den Ehrenpreis aus, während sich bei der Vuelta die Straßenprofis untereinander schlugen.

(Quelle: acrossthecountry.de)