Generalprobe missglückt. Mit viel Euphorie sind Daniel und Tim beim Canyon Rhein Hunsrück Marathon gestartet aber es wurde ein kleines Fiasko. Tims Beine wollten nicht und so trennte sich das Duo bei Verpflegung 2 (km35), Tim sollte mit 4:45h und Platz 185 aber als Einziger das Ziel erreichten.

Daniel hatte die besseren Beine, lag auch mit Aussicht auf die Top 100 gut im Rennen. 22km vor dem Ziel kollidierte er aber mit einem anderen Fahrer und wurde daraufhin noch von einem versetzt fahrenden Hintermann getroffen. Autschn. Besondere Sorge gilt dem Becken, wir beobachten!

Vom Start weg verlangte der Kurs einem alles ab. Zuerst von 0 auf 250hm in fünf Kilometern, danach folgten anspruchsvolle Abfahrten, tolle Trails und auch bergauf das ein und andere Steilstück. Insbesondere die Abfahrt in den Weinhängen war ein absolutes Highlight wie die Aussicht auf das Rheintal.

image


Einen gemeinsamen Rhytmus konnten Daniel und Tim heute nicht finden, während Tim zuerst den besseren Pedaldruck hatte und eine kleine Lücke aufriss, konnte er später Daniels Tempo nicht mitgehen. Durch die technischen Abfahrten wurde zudem das Aufschließen erschwert. Nach hinten raus lief es für Tim dann etwas besser, während Daniel mit seinen Blessuren zu kämpfen hat.

Der ausrichtende Verein MTB Rhens hat nicht nur eine herrliche Strecke angelegt, sondern auch ein total umfangreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Vom kostenlosen Frühstück und Nudelessen über in der Stadt verteilte Bike Ständer, ausreichende Dusch- und BikeWash Möglichkeiten. Wunderbar. Und die Stadt selbst sollte man mal besucht haben, wenn man auf Fachwerk und Rhein steht.

Nächstes Jahr dann sturzfrei und ein weiterer Versuch auf die Top 100.