In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Mit 560km (21:30h) habe ich das Trainingslager 2 in der zweiten Woche doch ziemlich gut abgeschlossen, mehr Stunden und Kilometer als erwartet. Und eine wesentlich bessere Verträglichkeit der Belastungen, sowohl nach dem Kellerwald Marathon als auch jetzt am Wochenende nach dem Block Mi/Do mit knapp 250km und 10 Stunden Fahrtzeit.

Nach dem Training ist heute Couch angesagt. Mein Magen stresst etwas und Ruhe kann deswegen nicht schaden. Außerdem ist das Sportprogramm heute sehr reichhaltig und abwechslungsreich, allen voran natürlich das #AmstelGoldRace der Frauen und Herren.

Mein Training heute


G1-G2: 3×10′ G2 kraftbetont, 3×1′ >100 rdm, Gesamtdauer: 110 Minuten, TSS: 85, Leistung: 185 Watt (195 NP).

Heute morgen standen bei 3 Grad 2-2,5 Stunden VLaMax Training auf dem Programm, also durfte die gute alte Avocado/Tofu Kombi zum Frühstück herhalten. Danach ging es dann bei winterlichen Temperaturen nach draußen, Gegenwind formt den Charakter aber langsam gibts da nichts mehr zu formen.

Die drei kraftbetonten G2-Intervalle fielen heute wieder einfacher, auch sonst fühlte ich mich für die bisher erbrachten Leistungen ziemlich gut. Ich müsste lügen, würde ich die 20 Stunden in den Beinen nicht merken.

Bitterkalt aber #Rapsody erfreut trotzdem das Auge

Wie windig ist war, erklärt vielleicht mein Lieblingssegment von Unterwestricht nach Kaulhausen, dass ich bei 175 Watt mit 22kmh gegen den Wind im Bergtempo abfuhr.

Schaut gut aus die Trainingswoche.

wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft

Die 24 Stunden Mountainbike Weltmeisterschaft rückt immer weiter in den Fokus, denn es sind nur noch 45 Tage bis zum Rennen. Meine Aufregung steigt, glücklicherweise proportional mit dem Anstieg meiner Selbstsicherheit und dem Wachstum meines Selbstvertrauens.

Zwei technische Baustellen (Licht und Sonnenbrille) sind noch zu lösen, bevor alle Vorbereitungen auf der Sachebene abgeschlossen sind. Am Fahrwerk fehlt nach wie vor die Feinjustierung des Lockouts, sowie die finale Reifenentscheidung.

Außerdem muss ich am Grand Canyon noch die Shimano XTR Hinterrad Bremse montieren, denn laut wembo Regelwerk ist der Radtausch erlaubt und Teil unserer Strategie. Apopro Strategie, diese werden wir dann in den letzten beiden Wochen vor dem Rennen genauer thematisieren.

Schwerpunkt in den nächsten beiden Wochen ist das Erstellen einer grundlegenden und umfassenden Infomappe für mein Betreuerteam inkl. Checklisten.

Und sonst so?

Ansonsten steppt im Coffee & Chainrings Team gerade der Bär. Wir bekommen Zuwachs und der will vorgestellt werden, außerdem hat Ansgar einen ziemlich genialen Artikel fertiggestellt und ich arbeite gerade an einer Merchandise Aktion für Finale Ligure.

Bis morgen!