Der fünfte und letzte Trainingstag in diesem Block. Drei Stunden Mountainbike mit drei kurzen Bergintervallen von jeweils sechs Minuten sind geplant. Die Wetteraussichten könnten rosiger nicht sein: Regen und viel Wind. Um kurz nach elf Uhr dann doch ein kleines blaues Loch am Himmel – und los.

Um mich herum massive Regenfelder aber zumindest die ersten zwei Stunden blieben trocken. Auf der Rückfahrt war ich dann sogar froh, dass das Unheil von hinten durch den massiven Gegenwind etwas gebremst wurde. Schön sah es trotzdem aus. Und trocken blieb es auch bis zum Ende.

Die Flucht vor dem Regen ist geglückt.