Zumindest war dies mein Fazit nach einer Wetterrecherche um sechs Uhr am Sonntagmorgen. Weather Pro auf dem iPhone verkündete von 5 bis 8 Uhr 16,4mm Niederschlag und am vormittag weitere 8,6mm und ein Blick zu Rad am Ring, wo das 24h-Rennen aufgrund des Regens unterbrochen wurde, bestätigte diese Prognose für mich. Also noch einmal ins Bett verkriechen, ausschlafen und auf unnötige Kosten und Verletzungen verzichten. Das wars für mich mit dem Sebamed Bike Day 2013.

Um 10 Uhr nach dem Aufstehen habe ich dann die Entscheidung bereut. Das Rennen bei Rad am Ring wurde wieder aufgenommen und Weather Pro hat seine Prognose von 99% Regenwahrscheinlichkeit mit 8,6mm auf unter 50% Wahrscheinlichkeit mit 0,1mm korrigiert – Prima!

Land unter. Auch in Boppard. Heute kein Sebamed Bike Day

Der Sebamed Bike Day 2013 wurde dann tatsächlich im Trockenen ausgetragen und bis auf die letzte Abfahrt scheinbar unter ganz passablen Bedingungen für die verregnete Samstag Nacht. Falsch entschieden? Ein bisschen Wehmut ist da, auch weil das Rennen wirklich schön ist. Auf der anderen Seite hätte es auch anders kommen können und zwei Wochen vor der Trans Zollernalb darf der Antrieb auch etwas geschont und das Verletzungsrisiko minimiert werden.

Dafür gab es dann gestern eine ganz ordentliche Trainingseinheit zu Hause. Mit ordentlich Druck auf dem Pedal und ebenfalls im Trockenen, sogar mit etwas Sonne.