Bereits seit einigen Wochen stehen wir in engen Kontakt mit der Onlinepressestelle von X-Bionic, die uns angeboten haben ein Produkt unserer Wahl im September zu testen. Gestern um 17 Uhr traf ich in meinem Fitness Studio Hannes Asam von X-Bionc, der mir in einem netten Gespräch die X-Bionic Produktpalette vorstellte und mich über die Besonderheiten von Strick im Vergleich zu Lyra aufklärte.

Als ich Anfang August die Testanfrage zugeschickt bekam, stellte sich mir direkt die Frage, ob X-Bionic einen Vergleich mit meinen seit Jahren bewährten Assos Hosen standhält. Schon länger suchte ich ein anderes Hosenmodell, nicht zuletzt weil mir die Assos Werbekampagne gar nicht zusagt.

Die Topmodelle von Sugoi und Gore Bikewear scheiterten im direkten Vergleich zu den Assos Hosen. X-Bionic scheint aber in der Theorie ein sehr vielversprechender Mitbewerber zu sein. Die ausführliche Beratung zu einem Produkttest durch einen Mitarbeiter ist nicht üblich, zumal die Pressestelle in der Schweiz sitzt und Hannes für ein paar Zeitschriften nach Düsseldorf flog und dann im Anschluss mich in Erkelenz besuchte und heute schon wieder im Büro sitzen wird.

Hannes Asam (rechts, PR von X-Bionik) überreichte mir in Erkelenz die X-Bionic Effektor Biking power Bib.

Hannes Asam (rechts, PR von X-Bionik) überreichte mir in Erkelenz die X-Bionc Effektor Biking power Bib.

Bei der ersten Anprobe habe ich festgestellt, das sich Strick etwas schwieriger anziehen lässt als Lycra. Aber insgesamt viel straffer sitzt. Die Funktionalität der verarbeiteten Technologien haben zahlreiche Tests bereits bewiesen, in der Praxis bin ich aber auch hier auf das Ergebnis gespannt. Insbesondere auf das 3D System im Rückenbereich, dass einen Schweissfilm auf der Haut zum Kühlen erhalten aber Schweißtropfen direkt durch das Gewebe nach Außen transportieren will.

Zu einem echten Vergleichstest kommt es in zwei Wochen, wenn ich an der Trans Zollernalb auf drei Etappen die X-Bionic Effektor Biking power Bib direkt mit der Assos Hose vergleichen kann. Vorher werde ich die Hose natürlich auch schon ausgiebig im Training testen. Ein passendes Trikot wird mir durch das positive Gespräch mit Hannes ebenfalls noch zugeschickt, damit der einzige Nachteil von Strick auch keiner mehr ist: Strick passt nicht zu Lycra.