Bei herrlichem Frühlingswetter um 15 Grad begab ich mich am Dienstag auf den Spuren der CTF Vlodrop, die ich am Sonntag leider aus beschämenden Gründen ausfallen lassen musste. Und am Sonntag habe ich so einiges verpasst, dafür konnte ich die Trails heute für mich alleine richtig genießen.

Für eine niederländische CTF spielte sich sehr viel in „Duitsland“ ab, nahezu 60% der Strecke würde ich mal schätzen. Viele Trails um Birgelen, Wildenrath und Dalheim waren mir auch bekannt, dafür habe ich viele neue Querverbindungen erfahren und den ein oder anderen Trail von der anderen Seite kennengelernt. Auf der niederländischen Seite war das meiste für mich Neuland – sehr schönes Neuland.

Nationalpark de Meinweg

Unter anderem führte ein Trail entlang einer stillgelegten Eisenbahnschiene, ein optischer Hingucker sozusagen. Aber auch technisch konnten die kurzen (100-500m) aber umso knackigeren Up- und Downhills (>15%) einiges bieten, der schlammige Boden sorgte für zusätzliche Herausforderungen. Die steilen Rampen haben einfach Spaß gemacht und bergab gab es den ein oder anderen Minisprung. Ich hatte fast schon vergessen wie flowig mein Flash 29er fährt, nachdem das Rad bisher im Training verschont wurde.

IMG_2811

Bei frühlingshaften Temperaturen war ich insgesamt rund vier Stunden unterwegs, davon rund 2,5 Stunden auf den Trails im Nationalpark de Meinweg und dem angrenzenden Schaagbachtal. Dabei kann ich jedem die CTF Vlodrop im kommenden Jahr nur empfehlen, denn trotz der wenigen Höhenmeter bekommt man viel Mountainbike mit einem extrem hohen Trailanteil geboten. Wer bereits eher das Revier erkunden möchte, der melde sich bei mir oder folge dem Aufruf des SV Klinkum zur CTF am 19.01.2014 in Wegberg, die ebenfalls in den Nationalpark de Meinweg führen wird.