Auch im zweiten Teil von #coffeemeals bleibe ich beim Frühstück. Mein Hirsemüsli ist optisch natürlich nicht mit den Buchweizen Pfannkuchen vergleichbar aber bietet dafür alle Nährstoffe, die man für einen guten Start in den Tag benötigt.

Hirse ist das mineralstoffreichste Getreide. In Hirse sind Fluor, Kalium, Magnesium, Phosphor, Schwefel und besonders viel Silizium (Kieselsäure) und Eisen enthalten. Damit gehört Hirse zu den absoluten Powerfoods. In meinem Müsli koche ich die Hirse in Wasser und gebe selbst gemachtes Apfelkompott, Kokosflocken oder -raspeln und Chiasamen hinzu.

image

Damit habe ich neben genügend Kohlenhydrate auch eine gute Grundlage an wertvollen Fetten und Eiweissen und kann ideal ins Training starten. Das Müsli ist langanhaltend sättigend und sehr lecker.

Alternativ kann man das Müsli auch variieren; durch die Zugabe von Sojaflocken und Reduzierung der Hirse erhöht man den Eiweissgehalt oder durch geröstete Mandeln den Fettgehalt des Frühstücks. Gerade im Hinblick auf Lowcarb Ernährung kann man so ganz einfach Kohlenhydrate einsparen ohne auf die gesunde Hirse ganz zu verzichten.

Rezept (654kcal/80gr Kohlenhydrate/22gr Zucker, 28gr Fett, 16gr Eiweiss):
80gr Hirse
25gr Chiasamen
25gr Kokosflocken
200gr Apfel

Hirse mit 200ml Wasser köcheln, Apfel schälen und bedeckt mit Wasser 5-10min einkochen. Chiasamen zur Hirse hinzugeben und kurz quellen lassen. Alles in eine Schüssel geben und verrühren. Genießen. Am besten mit einem leckeren Kaffee.