Etwas mehr als 800 Mountainbiker fanden am Wochenende den Weg nach Gilserberg zum 18. Frühjahrsklassiker Kellerwald Bike Marathon. Unter ihnen Daniel und Tim für Coffee & Chainrings.

Ziemlich frisch war es zum Startschuss um 9 Uhr in der Ortsmitte von Gilserberg. Trotzdem wurde das Marathonfeld von zahlreichen Zuschauern begleitet, die wenige Minuten später nach der Einführungsrunde die surrenden Reifen auf Aspahalt ein zweites Mal erleben konnten.

Danach war es auch Schluss mit Asphalt für die ca. 400 Fahrerinnen der Mittel- (knapp 300) und Langdistanz (fast 100). Es folgten zwei Runden Mountainbiken mit allem Pipapo, was an Anforderungen dazu gehören. Mit dem Jeustberg, Kellerwald, Hundskopf und Schloßberg summierten sich die Höhenmeter auf 1200 pro Runde (43km), die Steigungen wechselten dabei munter zwischen 6% am Jeustberg und fast 10% am Hundskopf. Dazu gab es flowige Singletrails, knackige Steilstücke, schöne Wurzelsektionen und die bekannte 800m lange Cross Country Sektion am Ende des Rennens. Das ganze wiederholte sich dann auf der Mittelstrecke 2x, auf der Langstrecke 3x.


imagePremiere geglückt. Zufriedene Gesichter nach 4:30h harter Arbeit. Foto: kunstvolleren

Für Daniel und Tim stellte der Kellerwald Bike Marathon die erste Bewährungsprobe für die Craft BIKE Transalp dar. Zwei Verrückte auf ihren Weg nach Italien lautete das Motto, um den Druck auf die Ergebnisse zu Saisonbeginn zu reduzieren. Und das hat geholfen. Von Beginn an konnte die Teamtaktik sehr gut umgesetzt werden und die Abläufe harmonierten zum Teil schon sehr intuitiv. Tempoverschärfungen konnten genauso umgesetzt werden, wie kurze Schwächephasen aufgefangen aufgefangen wurden. Nach 2:09h gelang die erste Durchfahrt, für Daniel ungewohnt für Tim routiniert ging es dann noch einmal für eine extra Runde weiter. Hier wurde nur wenig Zeit verloren, so dass auch die Konstanz in der Fahrt vorhanden war. Nach 4:32h waren unsere beiden Fahrer ins Ziel, rund 1:15h Rückstand auf Sieger Jochen Weisenseel (Craft-Rocky Mountain) aber mit Anschluss an die Top 100 der Marathon Gemeinde.

Da ist noch Luft nach oben aber für den ersten gemeinsamen Wettkampf Tag ziehen Daniel und Tim ein positives Fazit. Das Rennen ist Grund für Optimismus. Bereits am kommenden Samstag können die beiden beim SKS Bike Marathon in Sundern erneut ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen und gemeinsam auf der 105km langen Langstrecke, um eine Top 100 Platzierung streiten.