Noch anderthalb Wochen bis ich mich zum zweiten Mal in Folge dem Abenteuer BIKE Four Peaks stelle. Letztes Jahr war das Etappenrennen bereits etwas ganz besonderes, nämlich meine ersten Rennkilometer mit dem Mountainbike in den Alpen. In diesem Jahr wird es noch emotionaler, wenn ich am 20.06 auf der letzten Etappe von Tröpolach nach Techendorf am Weissensee die BIKE Four Peaks beende, wo ich 2006 meine Leidenschaft entdeckte.

Four Peaks 2015

Damals waren die Voraussetzungen ganz andere. Mit dem Sessellift und dem geliehenen Bike im Schlepptau ging es hinauf zur Naggl Alm, um sich erst einmal zu stärken. Bis dahin war ich keine zwei Kilometer unterwegs. Danach habe ich den Technik Parcours mit einer Menge Spaß abgefahren und den Seeblick in der Abfahrt genossen. Und nachhaltig zum Biken gefunden. Neun Jahre später kehre ich nun unter Rennbedingungen zu meinen wackeligen Anfängen zurück.

HPIM3835

Ein ähnlicher Ausblick erwartet mich in gut drei Wochen zum Ende der diesjährigen BIKE Four Peaks. Allerdings im Renntempo und wahrscheinlich unter Verwendung meiner letzten Energiereserven. Vielleicht ist das die Gemeinsamkeit zu 2006: Ich war damals nach der 14km Tour mit 400hm vielleicht ähnlich fertig, wie ich nach der gesamten BIKE Four Peaks 2015 mit 260km und 8500hm sein werde. Anpacken – back to the roots. Ich freue mich sehr!