Die Offene Rennbahn Oerlikon ist bereits 103 Jahre alt und verbreitet Tradition pur. Mit „Die letzte ihrer Art“ rückt sie in den Fokus des Filmeachers Roman Lehmann, der eine schöne Dokumentation über die traditionsreiche Rennbahn produzierte.

Stefan besuchte die Offene Rennbahn Oerlikon bereits vor zwei Jahren und war begeistert von dem Charme, die die Dienstagsrennen auf der traditionellen Bahn in Zürich verspüren. Bahnwettkämpfe, die regelmäßig Europa- und Weltmeister anlocken und wöchentlich am Dienstag Abend für interessante Teilnehmerfelder sorgen.

Der Filmemacher Roman Lehmann produzierte eine spannende Dokumentation über die Offene Rennbahn Oerlikon. Dabei trifft Tradition auf die Moderne, denn für die Dokumentation wurden ausschließlich zwei iPhones 6 Plus verwendet.


Filmemacher Roman Lehmann nahm sich im Auftrag von tpc Innovation dem Projekt an. Beim Drehen auf der offenen Rennbahn in Zürich rückte ganz schnell die Produktionsart in den Hintergrund und aus dem angedachten Architektur-Hochglanzfilm entwickelte sich je länger je mehr, eine emotional packende Geschichte über eine sport-nostalgische Oase inmitten von Zürich Oerlikon. Dass die Bilder mit dem iPhone aufgezeichnet wurden, gerät schnell in Vergessenheit.

Quelle: tpc Innovation