Der Buff Hoodie war eigentlich ein Spontankauf. Da das Töchterchen gerade das Inline fahren für sich entdeckt, war ich zwangsläufig öfter auf dem Rheindeichradweg unterwegs. Dort ist es naturgemäß um die Jahreszeit kalt und windig.

Wenn ich Mütze, normalen Buff und Jacke richtig zurecht gezupft hab, war alles gut. Beim neben- und hinterher rennen tat sich irgendwo zwischen den drei Komponenten immer ein fieses Windeinfallstor auf. Ich hätte auch den Jackenkragenzipper ganz zu ziehen können, mag es aber nicht wenn am Hals was einengt.

Materialien

Der Buff Hoodie Polar besteht quasi auch aus drei Komponenten. Der Kapuzenteil ist aus Polarfleece, der Halsteil ist aus doppelagiger Mikrofaser und für Kinn/Nase aus dünner Mikrofaser.

Praxistest

Beim über den Kopf ziehen rutscht der Mundschutz praktischerweise fast zwangsläufig in die optimale Position. Zum Rad fahren ist der Buff prima. Man muss den Helm ein paar Klicks weiter stellen aber dann sitzt er gut.

Buff Hoodie Polar

Fazit

Für alles was über 5° ist ist mir der Buff Hoodie Polar eindeutig zu warm, für das Wintertraining bei Minusgraden und kaltem Wind finde ich ihn super.

Preis

Zu erwerben ist der Buff Hoodie Polar ab 27€ bei allen üblichen Verdächtigen.

Hinweis
Den Buff habe ich mir selbst gekauft. Meine Meinung im Artikel wurde nicht von Dritten beeinflusst.