Wau! Was war das gestern für ein Abend. Ich folgte mit Ansgar der Einladung von Maren zum Sportforum Kaarst, um dort auf der Radbahn Fahrrad zu fahren.

Ich möchte gar nicht viel vorweg nehmen, aber nach dem großen Interesse gestern Abend auf Twitter und Facebook möchte ich Ansgars Bericht bereits vorankündigen. Ihr kennt Ansgar, er macht keine halbe Sachen und wird einen ganz besonderen Artikel zu unserem Abend verfassen.

Ich selbst reiste halbwegs demotiviert nach Büttgen (vorher noch nach Neuss, ist nämlich gar nicht das Gleiche und die Olympiastraße gibts in beiden Städten): Treffpunkt um 18:45 Uhr ist für mich eigentlich viel zu spät, das Wetter viel zu nass und nach dem Intervall-Training auch wenig Lust auf noch mehr radfahren irgendwie.

Sportforum Kaarst Radrennbahn

„Daniel, ist das geil!“

Wer allerdings von seinem Teamkollegen derart überschwänglich empfangen wird, der ist direkt Feuer und Flamme. Meine Skepsis war verflogen und nach ruhigen Beginn auf der Bahn hatte ich auch Spaß am experimentieren.

Hinzu kam die insgesamt freundliche Atmosphäre in Büttgen und ein großes Feld von bestimmt 40 Fahrern. Besonders gefreut hat mich, dass ich endlich Maren kennenlernen durfte. Sie hasst zwar laufen aber auf dem Bahnrad ist sie uns meilenweit voraus. :-)

Alles über das Sportforum Kaarst

Alles über das Sportforum Kaarst, die dortige Holz-Radrennbahn und die Angebote der dortigen Vereine sowie unsere gesamten Impressionen wird euch Ansgar in einem separaten Artikel im Laufe der nächsten 10 Tage präsentieren. Ergebnisse wie gestern Abend müssen erst einmal Sacken, verarbeitet und dann für euch annehmbar zu „Papier“ gebracht werden.

Mein Fazit lautet jedenfalls Coffee & Chainrings kann auch Bahnrad! (Wo ist das Angebot für ein Rad, welcher Powermeter passt?)