In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Ich kann euch sagen, manchmal kann ma gar nicht glauben, dass es noch besser sein kann! Aber es geht. Die letzten Trainingswochen verliefen toll, ich hatte eine Menge Spaß und gute Erfolge. Aber die heutige Einheit stellt vieles in den Hintergrund: Es war perfekt. Ob es am Wetter lag? Oder der kurzen Hose? Oder den gute Beinen? Vier Stunden später bin ich noch immer voller Endorphine.

Heute zeigte sich zum ersten Mal ein Vorbote des Frühlings. Bereits mit dem Aufstehen, war alles grandios. Wer kann bei so einem tollen Sonnenaufgang schon widerstehen?

Mein Training heute


G1/SB/G2: 4×30″ SB, 5×10′ G2, 180 Minute gesamt. TSS 150.

Zum ersten Mal kommt das Alternativprogramm meines Trainingsplans zum Tragen, statt kotrollierte 5′ K3 Intervalle und anschließendes G2-Fahren auf der Rolle darf ich zum Start des Trainings 4×30″ SB ballern und dann 4-5×10′ G2-Intervalle zum Ende einbauen. Ich nehme fünf und nutze die Trainingszeit Vorgabe 150-180′ bis zur letzten Minute aus.

Bestens gelaunt starte ich in kurzer Bioracer Tempest Hose mit #GripGrab Beinlingen, Sommerschuhen und #GripGrab Race Thermo Überschuhe. Ob es an der steifen Carbonsohle lag oder dem harten Kraft Training am Donnerstag kann ich nicht beurteilen, die SB-Intervalle sitzen mit 4x über 500 Watt perfekt. Ich sprühe vor Bock und genieße die letzten 2:45h.

Die Bioracer Tempest Hose ist im Übrigen mit den GripGrab Hi-Vis Beinlingen perfekt für die Bedingungen (Sonne und 3-8 Grad). Einzig meine Übersetzung 34/11 kommt in den flachen G2-Intervallen an ihre Grenzen, was aber von mir auch so erwartet wurde.

Mit um 230 Watt habe ich die 5 Intervallen auch zufriedenstellend erledigt und mit drei Stunde Outdoor Training auch die Umfänge wieder an der unteren Wunschvorstellung.

Kaum zu glauben, aber drei Stunde gehen wirklich problemlos ohne Nahrungsaufnahme, vorausgesetzt die Ernährung davor und danach stimmt. Mit einem rote Quinoa-Porridge davor und Pea Protein-Banane Recovery Shake danach war alles im Lot.

wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft

Im Training habe ich heute etwas an Alternativen Haltepositionen auf dem Canyon gearbeitet und bin zufrieden.

Außerdem ist seit heute in unserem Kalender WoMo-Abholung, Auto packen, Abfahrt, Ankunft und Rückfahrt eingetragen. Außerdem Ansgars Ankunft, der glücklicherweise noch ein Tag früher anreisen wird und damit ein echter Helfer beim Trackcheck wird.

Und ist so?

Nach dem Training hatte ich es eilig. Erst Recovery Shake, dann einkaufen. Abschließend gönnte ich mir die volle Dröhnung Bio Medjoul Datteln auf der Couch und schaute mit RB Leipzig gegen TSG Hofheim ein Topspiel der Bundesliga, was ich a) so vor der Saison nie erwartet hätte und b) so auch vor der Saison nie eigeschaltet hätte.

Ich wurde gut unterhalten, allerdings fesselte mich dann das UCI Cyclocross WM Rennen in Bieles viel mehr. Was war das bitte für ein Fight von Vos und Cant um den Titel, nicht unerwähnt sollte der packende Kampf um Bronze bleiben. Während in den letzten Weltcup Rennen die Entscheidungen früh fielen, wurden alle Medaillen im Sprint entschieden. Toll!

Glückwünsche an die Kollegen und Kolleginnen vom #Twitterbiketreff für ihre tollen #Rodgau50 Leistungen.

Ich brenne auf morgen und hab voll Bock! Bis morgen.