In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Guten Abend. Ruhetag Nummer 3 in der Ruhewoche, allerdings als berufstätiger Vater anders als man meinen könnte. Von 06-09 Uhr ging chillte ich heute hart, danach musste ich zuerst im Bürgerbüro mein Auto ummelden. Das hatten wir im Umuzugsstress ganz vergessen. Anschließend ging es zur Arbeit, danach zur Physiotherapie, einkaufen und abschließend in die Folterkammer von Thorsten. Busy day, stets mit einem Fokus auf innere Ruhe und Entspannung.

So verfasse ich diese Zeilen, trotz der enormen Termine, in völliger Entspannung und kann den Tag mit einem zufriedenen Lächeln beenden.

Mein Training heute

30 Minuten Physiotherapie vom Feinsten. Jarmo war extrem mit der Mobilisierung meines Beckens beschäftigt und hat gute Arbeit geleistet. Schweißtreibend für ihn, schmerzend für mich aber am Ende waren wir beide zufrieden. Jarmo mit seiner Arbeit und ich mit dem Resultat.

Anschließend quälte mich Thorsten 60 Minuten beim Stabi-Kraft Training. Mit mäßigen Gewicht und Wiederholungspyramiden 12-10-8-6-4-2 mit 10 Sekunden Halten je Intervall war jeder Beinmuskel heute extrem gefordert: Beinstrecker, Beinbeuger, Ausfallschritte und Waden. Hart aber fair heute, um in der kommenden Woche dann eine Maximalkraft Einheit auszuführen.

Ich kann euch sagen, grausam so ein Ruhetag.

wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft

Wir erhöhen die Schlagzahl, denn meine Physiotherapie Termine werden bis zur Weltmeisterschaft alle 7-14 Tage stattfinden, um die Regeneration und Beweglichkeit zu unterstützen. Letztendlich ist diese Trainingsseite im Hobbysport die am wenigsten beachtete, allerdings mit enormen Ressourcen.

Und sonst so?

Couch! Brokkoli mit Weißen Bohnen, ausruhen und Aus die Maus für heute. Bis morgen!