In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Gestern reihte sich Termin an Termin, heute das Gegenteil. Meine Frau hat Geburtstag und wir haben den Morgen gechillt verbracht. Während ich mein Training absolvierte, konnte meine Frau etwas werkelen. Anschließend waren wir gemeinsam mit der Geburtstagsvorbereitung beschäftigt und natürlich mit dem Feiern.

Entsprechend wenig Zeit bleibt heute dem WM-Tagebuch.

Mein Training heute


G1/IE/G2: 1×6′ IE, 3×5′ G2. Gesamtdauer: 90 Minuten, TSS: 85, Leistung: 191 Watt.

Gestern habe ich ein ordentliches Kraft Training abgelegt und u.a. 5 Sätze mit 5 Wiederholungen auf 100kg gesquattet ohne dabei in den Grenzbereich zu kommen. Das weitere Training verlief ebenso großartig, nicht umsonst gab es ein großes Lob von Thorsten.

Entsprechend aufgepumpt fühlten sich heute meine Beine an und ich kam nur schwer in Rhythmus. Erschwerend kam hinzu, dass die kurze Einheit mit 40/20 intermitted exercises alles abverlangte. 40″ Belastung bei 360-400 Watt, 20″ Entlastung bei 130 Watt für sechs Minuten. Die Beine brannten, ich hatte Spaß.

Der Rhythmus fehlte trotzdem und abgesehen von den 3×5′ G2 Intervalle, die ebenfalls gut (229, 230, 225 Watt) verliefen, waren die G1 Abschnitte schwer auszuhalten.

40/20 Intervalle sind wirklich fies. Die 20 Sekunden bringen nur eine geringfügige Erholung und man fühlt sich einfach durchgehend extrem gestresst. Gut zu sehen ist die starke G2-Intervall Leistung, während ich im G1 Bereich meine Probleme hatte.

Kurz vor dem Trainingslager brenne ich Umfang und Leistung zu erhöhen, das Durchziehen der heutigen Einheit mit dem miserablen Zustand der Beine spricht dafür.

Und sonst so?

Die beste Frau der Welt hat Geburtstag und schenkt zum Festtag ihrem Mann einen glutunfreien Kuchen. Streusel-Mohn Burner.

Darüberhinaus gibt es heute nicht viel zu berichten, morgen geht es früh nach Monschau in die Eifel zum MTB Fahrtechnik Training. Ich werde berichten.

Bis morgen!