In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Am Wochenende steht der zweite Mountainbike Marathon an, danach folgt der Re-Test bei Staps, anschließend das dritte und letzte Trainingslager, das letzte Mountainbike Marathon Wochenende und dann ist Tapering und Abfahrt nach Italien.

Die Highlights der ersten Saisonhälfte kommen jetzt Schlag auf Schlag. In dieser Woche heißt der Spagat von der #Ardennenliebe zum SKS Bike Marathon in Sundern. Zwei harte Trainingstage stehen vor dem Marathon am Samstag auf dem Plan, morgen und Mittwoch.

Bedeutet aber gleichzeitig einen #trainingsfreien Montag. Und diesen genieße ich gerade sehr. Obwohl ich im Kopf völlig fokussiert auf die nächsten Events bin, ist die körperliche Ruhe nach dem Wochenende gold wert. Denn ich war nicht nur Samstag 9 Stunden in den Ardennen unterwegs, sondern hatte auch am Freitag und Dienstag zwei harte Schwellentrainings und die Belastung am Sonntag morgen war ebenso nicht einfach.

Mein Training der letzten 14 Tage in der Übersicht. (Screenshot: Strava)

Immerhin beläuft sich der Trainings Stress Code auf über 800 in dieser abgelaufenen Woche mit 17,5 Stunden. Im Trainingslager während der Vorwoche waren es direkt im Anschluss an dem Kellerwald Bike Marathon 900 TSS Punkte, die Kellerwald Bike Marathon Woche hatte immerhin auch 750 TSS Punkte. Ein dauerhaft hohes Niveau, was sich aber in einem guten Formanstieg bemerkbar macht.

Das Positive an der Situation: ich fühle mich großartig. Und genauso wie ich den freien Tag heute genieße, freue ich mich bereits auf das K3-Training am Berg morgen vormittag und die Folgeeinheit am Mittwoch.

Radsport, Training und Equipment bleiben trotzdem heute im Fokus. Zum einen, weil ich mich maßlos über einen Facebook Post in einer Gruppe ärgere, dass durch ein Comic zum Thema E-Bike ein ganz verschrobenes Schönheitsideal verkörpert und mich dieses E-Bike Gedisse tierisch aufregt.

Außerdem verschicke ich heute die letzten Dinge meines alten Cannondale Flash 29, denn sowohl der Laufradsatz als auch die Schaltung ist verkauft. Fehlt nur noch der gute DT Swiss 240er Laufradsatz und diverse Kleinteile, damit wieder Platz im Keller ist.

Shopping ist nämlich gerade auch zum letzten Mal Thema, aber dafür muss ich mir noch abschließende Gedanken zum Thema Bandbreite oder Abstufung machen und letztendlich meine Meinung zum Thema Antrieb festigen.

Und dann liegen hier noch drei Pakete, die ich mittlerweile geöffnet habe, aber deren Inhalt ich euch sehr gerne in Form eines Unboxing präsentieren möchte. Vielleicht kann ich das heute Abend machen. :)

Bis morgen!