In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Ein langer Tag neigt sich dem Ende zu. Die Nacht war zum ersten Mal seit dem Sturz wieder okay, wobei ich nach wie vor nicht auf meiner gewohnten linken Seite schlafen kann. Aber ok, etwas Schwund ist immer.

Mein Nacken bleibt schwierig, hier darf ich auch in der Selbsttherapie nicht aktiv werden, sprich Blackroll Verbot für die Region. Meine Schultern und Becken erreichen langsam die gewohnte Mobilität, der untere Rücken bedarf am Freitag auch noch etwas Arbeit.

Aber ich bin auf einem gut Weg der Besserung. Auf lockeres Radtraining haben die Blessuren keinen Einfluss mehr, es sind mehr die Alltagsbewegungen die Stören. Dinge anheben, bücken, Kind tragen und so weiter.

wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft

Heute standen gleich drei wichtige Sachen an. Zuerst kam Ansgar am Morgen, um alle Räder zu warten und für Finale vorzubereiten. Letzte Details wurden hinsichtlich der Setups geklärt.

Canyon Lux

Mein Bike erster Wahl wird in Finale Ligure die folgenden möglichen Setups bereithalten:

Antrieb: Shimano XTR 1×11, AbsoluteBlack oval 32Z (optional 30Z) und Sunrace MX8 11-46 Kassette
Laufradsatz: Carbon mit Schwalbe Rocket Ron Liste Skin 2,25 (optional Schwalbe Rocket Ron 2.25 TLE Shake Skin), optional: Stan’s No Tubes ZTR Crest mit Maxxis Ikon 3C Maxspeed EXO EXC

Mit den Aufklebern und den Sahmurai Tubeless Reparier Kit ist das Rad auch mental und im Pannenfall gut gerüstet. Zum Glück verschickt BIKE24 schnell(er) im Vergleich zu Sahmurai selbst, deren Paket bisher nicht angekommen ist. *grml*

Grand Canyon

Das Grand Canyon wird ebenfalls mit einem Shimano XT/XTR 1×11 Mix am Start stehen und als Ersatzrad fungieren. Hier habe ich die gleichen Optionen im Antrieb wie beim Lux, also sowohl 32Z als auch 30Z mit einer 11-46 Kassette.

Der Stan’s No Tubes ZTR Brest Laufradsatz ist mit Schwalbe Rocket Ron TLE Shake Skin bezogen, optional: Schwalbe Thunder Burt 2.25 Like Skin, um das Rad ggf. vom Start in Finale Ligure bis zur Strecke zu fahren.

Mit dem Tune Speedneedle und der KCNC Ti Scandium Stütze habe ich das Grand Canyon wie das Lux aufgebaut, um ggf. Einzelteile schnell tauschen zu können. Der Richey WCS World Cup Lenker und die Sticker am Rahmen dienen der mentalen Power.

Mein Training heute

Auf der Straße vorsichtig und ohne zu überziehen waren die heutigen Vorgaben für mein Training, dass aus Ruh- und Wettkampftempo bestand. Also Warmfahren, niedriges G2 Tempo, Pause, niedriges G2 Tempo und so weiter.

Beim Fahren habe ich keine Schmerzen, Drehungen aus dem Oberkörper gehen und Halsbewegungen kann ich gut vermeiden. Die Beine sind gut da.

Schaut gut, dass Tempo fällt mir sehr leicht und ich ermüde dabei ungefähr 0. Jetzt muss ich fleissig weiter meine Blackroll Übungen machen, Entspannungsbäder genießen und am Freitag wird dann final der Physio über meinen Hals entscheiden.

Und sonst so?

Presse Termin! Um 11 Uhr kam der Herr Heske von der regionalen Zeitung zur Homestory, der uns in einer Tageszeitung und einer Wochenzeitung zu lokalen Berühmtheiten verhelfen möchte.

Es war ein offenes Interview und man merkte, dass Hier Heske an der Thematik sehr interessiert war.

Heute Abend drücke ich Ajax Amsterdam die Daumen im Europapokal Finale. Außerdem tippe ich langsam meinen Bericht zu Willingen, wird schließlich Zeit.

Bis morgen!