Die 101. Ausgabe des Giro d’Italia vom 04. bis 27. Mai 2018 beginnt mit einem historischen Start in Jerusalem (Israel) und verlässt nicht nur zum ersten Mal für den Start des zweitwichtigsten Etappenrennens im Straßenradsport den Kontinent Europa, sondern setzt auch politisch ein herausstechendes Zeichen.

Mit dem Start des Giro d’Italia 2018 in Israel verlässt der Giro d’Italia als erster der drei großen Landesrundfahrten beim Grand Depart Europa. Doch nicht nur der historische Start in Jerusalem ist für die 101. Ausgabe des Giro d’Italia besonders, sondern auch das Gedenken an Italiens Radsportlegende Gino Bartali (1914-2000).

Gino Bartali gewann in seiner Karriere als Radsportler von 1935-1952 zwei Mal die Tour de France und drei Mal den Giro d’Italia, um nur 5 seiner über 30 bedeutenden Siege aufzuzeigen. Bartali war einer der besten Bergkletterer seiner Zeit und gewann darüberhinaus sieben Mal den Bergpreis des Giro d’Italia. Seine Duelle mit Fausto Coppi sind legendär. Doch neben diesen herausragenden Siegen ist sein Einsatz abseits des Radsports viel bedeutungsvoller.

Gutes tut man, aber man spricht nicht darüber

Während des italienischen Faschismus war Gino Bartali im Untergrund als Fahrradkurier eines antifaschistischen Netzwerks tätig. Im Sattelrohr versteckt, transportierte Bartali gefälschte Dokumente und Pässe, um hunderten Juden das Leben zu retten.

Im zu Ehren startet der Giro d’Italia bei seiner 101. Austragung mit drei Gedenk-Etappen in Israel. Mit dem ersten Start einer der drei großen Landesrundfahrten außerhalb Europas setzt der Giro d’Italia damit auch ein politisches Zeichen.

In einer Zeit von Terrorismus, aufflammendes Rassismus und Nationalismus stellt sich der Giro d’Italia 2018 auf die richtige Seite und zollt denen Tribut, die in ihrem Leben für den Humanismus gekämpft haben.

Giro d’Italia 2018 Start in Jerusalem

Der Giro d’Italia 2018 startet mit einem 10km langen Einzelzeitfahren in Jerusalem. Vorbei an der Klagemauer und dem Knesset verbindet die Strecke viele Sehenswürdigkeiten der bedeutungsvollen Stadt in Israel.

Foto LaPresse – Spada

Sportlich verspricht das Einzelzeitfahren eine große Dramatik. Viele Kurven und Richtungswechsel sowie das wellige Gelände werden für die ersten Zeitabstände sorgen. Wird Vorjahressieger Tom Domoulin seinen Titel verteidigen können?


Giro d'Italia 2018 – Stage 1 von giroditalia

Nach dem Einzelzeitfahren am Freitag werden zwei weitere Giro Etappen in Israel stattfinden, ehe der Giro d’Italia mit dem ersten Ruhetag am Montag zurück nach Italien kehrt. Die weiteren 18 Etappen wurden auf der gestrigen Präsentation des Giro d’Italia Starts 2018 nicht bekannt gegeben.

Foto LaPresse – Spada

Mehr über Gino Bartali
Die unbekannte Seite des Gino Bartali.

Italiens Radsportlegende Gino Bartali: „Ein Schlamm übersäter Engel“

Gino Bartali auf Amazon.de