Heute geht es nach Rheinland Pfalz in das kleine Örtchen Emmelshausen zum 9. Schinder(ahnnes) MTB-Superbike Marathon, dessen Strecke mit der Wiese des Grauens und zahlreichen schönen Trailpassagen immer wieder gute Kritiken bekommen hat. Als erster Lauf der 6. Dr. Cannondale Sebamed Challenge schien mir eine Teilnahme unausweichlich. Im Hinblick auf die 69km lange Halbmarathon Strecke (1600hm) wird mir aber jetzt doch etwas anders.

Das Training im April war gut, der Test im Kellerwald durchwachsen und die 17. Ruhrpott-Mounty Tour habe ich auch überlebt. Gute Voraussetzungen es bei meinem ersten Mittelstrecken Marathon ins Ziel zu schaffen, fraglich bleibt inwiefern ich über diese mir völlig fremde Renndistanz mein überschaubares Leistungspotenzial abrufen kann. Schaffe ich das Rennen unter vier Stunden zu finishen? Vielleicht sogar unter 3:45 Stunden? 3:30 wäre ein Traum oder besser ein Ziel für 2014 vielleicht.

Höhenprofil Halbmarathon beim 9. Schinder(hannes) MTB-Superbike

Höhenprofil Halbmarathon beim 9. (Schinder)hannes MTB-Superbike

Das Höhenprofil zeigt ein pausenloses auf und ab. Ich habe bei zehn aufgehört die Anstiege zu zählen, allerdings hat sich der Schlussanstieg in mein Gedächtnis gebrannt. Das hat schon etwas von Bergankunft und das auf der ersten Etappe der langen MTB-Challenge. Ich freue mich, keine Frage. Aber die Königsetappe (längste Marathonstrecke) der ersten Saisonhälfte direkt als zweites Rennen sorgt für ein flaues Gefühl im Magen.

Um 09:30 geht es los. Die letzten Infos vor dem Rennen wie immer auf unserem Twitter Account.