Auf nach Italien oder back to the roots? Beides passt für den nächsten Stop von Daniel und Tim auf ihrem Weg zur Craft BIKE Transalp beim SKS Bike Marathon in Sundern. Der Klassiker unter den NRW-Marathon Veranstaltungen wartet am Samstag wie immer mit einem rappelvollen Starterfeld von 1.600 Fahrern.

Beide Mottos passen im Bezug auf das Rennen am Samstag. Der SKS BIKE Marathon ist der nächste Stopp auf dem langen Weg nach Italien. Gleichzeitig geht es aber auch zurück zu den Anfängen. Zumindest bei Daniel, der sein Marathon Debüt beim SKS Bike Marathon vor etlichen Jahren gab. 2010 müsste es gewesen sein. Es folgten weitere Teilnahmen 2011 und 2012 ehe das Rennen aufgrund der wenig anspruchsvollen und recht drögen Strecke aus den Augen verloren wurde.

Zum fünf jährigen Rennjubiläum folgt die Rückkehr, gemeinsam mit Teampartner Tim Gasselig steht jetzt die 105km Langstrecke auf dem Programm, nach der Teilung verspricht Tim eine etwas attraktivere Strecke. Große Erwartungen hegen unsere Piloten aber nicht, denn die Strecke gehört zu den sog. Bolzstrecken mit wenig Abwechslung und geringem technischen Anspruch. Einzig die Rennkilometer zählen für die Zwei, die zudem von hinten aus dem letzten Startblock starten müssen und deswegen in der Startphase auf der langen Bundesstraße bereits den Anschluss an die ersten 100 Fahrer verpassen werden.


Knapp zehn Anstiege unterbrochen von kürzeren Abfahrten stehen auf dem zweiseitigen Höhenprofil. Mit maximal 650m Höhe fehlt es in Sundern an den langen Anstiegen aus Nordenau oder Grafschaft. Trotzdem summieren sich die Höhenmeter erneut auf über 2400m.

Die Wettervorhersage meint es gut mit uns, zum Finale wird es von oben schön nass und kühlt die schwitzenden Fahrer. Glück gehabt! Am Samstag ab fünf Uhr starten wir auch erneut unseren Twitter Livestream. Weitere Infos dann in der früh.