Nachtragen wollte ich noch das Ergebnis meiner Reklamation bei Bike24 zum Jahreswechsel. Bei meinem Shimano XC70 MTB-Schuh löste sich ein Teil der gummierten Sohle und war deswegen nicht mehr zu gebrauchen.

Paul Lange verwies mich an Versender Bike24 bei dem ich den Schuh gekauft habe. Gesagt getan, der Schuh war gerade einmal ein halbes Jahr alt. Bis hierhin war ich von dem Schuh genauso überzeugt wie Markus, der den Schuh im August auf meine Empfehlung hin testete.

Am 24.11 schickte ich den Schuh an Bike24 zurück, der Fehler könne vor Ort aber nicht behoben werden und müsse zum Hersteller zurück mit einer Bearbeitungszeit von 10-15 Tagen. Prima, dachte ich mir.

Einem Monat später erkundigte ich mich bei Bike24 über den Status meiner Reklamation und man entschuldigte sich für die Verspätung und wies auf die erste Januar Woche als Bearbeitungszeitfenster.

Als ich am 15. Januar immer noch nicht gehört habe, fragte ich erneut bei Bike24 nach und erhielt einen Tag später die Antwort, dass sich die Reklamation weiter verzögere aber man mir nun das Geld zurückerstatten könnte.

Glücklicherweise hatte ich in aller Voraussicht bereits ein Ersatzpaar Schuhe im Dezember bestellt, ansonsten wäre ich wahrscheinlich heute nicht bei 4500km auf dem Rad, so ganz ohne Schuhe…


Der Geldtransfer verlief dann problemlos. Wenigstens das. Aber warum gibt es denn keine gescheite Kundenbetreuung im Falle einer Reklamation. Bis heute habe ich keine Antwort, warum die Sohle sich löste noch wie das passieren konnte. Und warum bei Bike24 nach der anvisierten Bearbeitungszeit von 10-15 Tagen nicht selbst mit den Kunden in Kontakt tritt ist mir auch schleierhaft.

Das geht auch anders. Zum Beispiel bei Bike Discount, die ohne jegliche Kommunikation den Kaufvertrag einer Craft Regenjacke zurückerstattet haben, die ich aufgrund eines defekten Reißverschlusses zurücksenden musste. Oder bei Garmin, die den Kunden über alle Bearbeitungsschritte informieren. Ok, Garmin hat auch bestimmt eine Menge Reklamationen bezgl. ihrer Edge Geräte und daher vielleicht mehr Erfahrung. :-)

Trotzdem hält ich an dem Schuhmodell fest, mittlerweile in zweifacher Ausführung und ohne sich lösende Sohle. Aber das halbe Jahr ist noch nicht um.