Neue Reize, neue Ziele. Mit der Off-Season habe ich wieder mit dem Laufen begonnen und im Gegensatz zu den vergangenen Jahren nicht sofort wieder den Spaß verloren, sondern Lust und Motivation gewonnen.

mein_trainungstagebuch

60,70,80,135 ist kein Tempirhythmus sondern meine Steigerung in den vergangenen fünf Wochen. Bis da reichten mir eigentlich Läufe um eine Stunde und 10km, allerdings kletterte mit der Laufform auch der Wille zur Steigerung. Ich mag eben lieber Langstrecke.

Abgesehen davon muss das neue Spielzeug #Garmin #Forerunner630 und #Plantronics #Backbeat #Fit ausgiebig getestet werden. Meine ON Cloudster Schuhe sind dafür auch schon gut eingelaufen worden. Insofern musste ich meine Schnapsidee natürlich zeitnah in die Tat umsetzen.

#runtowork oder auch 23km von der Haustür zur Arbeitsstelle. Für meine Läuferkollegen, die ich auf Twitter seit geraumer Zeit verfolge, keine Hausnummer. Aber für mich, meinem miserablen Laufstil und den bis dato 15km als längste Laufstrecke ein gewagtes Unterfangen. Aber ich war top motiviert und mein Wille ist ungebrochen.

Und so lief ich Nikolaus um 08:50 Uhr los. Sozusagen mein erstere Nikolausrun, wenn auch ohne Zeitnahme und ohne Mitläufer.


Und es lief gut. Wo früher die Beine nach 10min bereits brannten und die Lunge keuchte fühlte ich mich am Sonntag auch noch nach einer Stunde pudelwohl und das bei einem Tempo von unter 5:30min pro Kilometer. Ich hatte richtig Freude an dem Lauf.

image

Konditionell wie kraftmäßig wäre noch einiges mehr drin gewesen aber die Sache mit dem Laufen hat ja meistens einen Haken. Mein Haken hieß Sehnenschmerzen um das rechte Knie. Von jetzt auf gleich nach knapp 14km. Zuerst konnte ich langsamer weiterlaufen, doch es wurde dann eine Tortour. Stellenweise verkrampfte das Bein im Wadenbereich und ich musste mit einem Hopserlauf alles lockern.

Aber wo ein Wille, da ein Weg und so ignorierte ich die Schnerzen zeitweilig und könnte meinen Weg bis ins Ziel fortsetzen. Natürlich mit den bekannten Problemen danach, Treppenlaufen war eine Qual und auch sonst war die Bewegung des Knies eingeschränkt. Radfahren ging zum Glück.

Was lernt man daraus? Langsam steigern, auf den Körper hören und notfalls zu hochgegriffene Ziele verschieben. Denn auch wenn Kondition und Kraft vorhanden ist, so muss sich der Körper erst einmal an die neuen Reize gewöhnen.

Heute geht es deswegen wieder back to the roots: 60 Minuten Dauerlauf hoffentlich komplikationslos.

Ps_ Die Plantronics Backbeat Fit Kopfhörer sind dank Bluetooth wirklich hervorragend für das Laufen geeignet. Mit meinen ON Cloudster laufe ich wirklich wie auf Wolken, kein Vergleich zu den Nike Free. Und für Datensammler wie mich ist die Forerunner Uhr ein wahres Geschenk, wobei die Bedingung noch nicht ins Blut übergegangen ist. Nach und nach werde ich detaillierter berichten.