Das Gewicht spielt im Radsport leider nicht nur eine untergeordnete Rolle, ein Radsportler traf mit seiner Aussage „Radsport ist eine Watt pro Kilo“ Aussage den Kern der Sache. Leider habe ich vergessen, wer es war. Sein Gewicht im Auge zu behalten kann nicht schaden, insbesondere auch den Körperfettanteil und die Muskelmasse. Die Garmin Index Waage verspricht all diese Messungen zu liefern und pflegt diese direkt in das bestehende Garmin Connect Konto ein.

Mit der Tanita BC 601 Segment Analyse Waage habe ich ein Flaggschiff im Badezimmer stehen, die in Sachen Messgenauigkeit und Datenvielfalt kaum zu schlagen ist. Leider hat sie erhebliche Nachteile, was die Einbindung der Daten in Apps und Programme angeht. Mangels Mac OS X Programm, iOS App oder WLAN/Bluetooth Konnektivität ist eine Übertragung der Daten schwergängig und vieles muss manuell nachgetragen werden.

Umso erfreulicher reagierte ich auf die Präsentation der Garmin Index Smart Scale im vergangenen Herbst. Die clevere W-Lan Waage verspricht nämlich genau hier zu punkten. Mit Bluetooth/ANT+/W-LAN Fähigkeit transportiert sie dein aktuelles Gewicht weltweit über Garmin Connect und zu Drittanbietern. Dabei ist eine Gewichtsentwicklung und allerlei Zusatzdaten natürlich inbegriffen, mit der Tanita BC 601 für mich nur über die manuelle Eingabe der gemessenen Daten zu lösen. Doch bevor ich das Gerät testen kann, muss ich die Waage natürlich erst auspacken.

Garmin Index Smart Scale

Die hochwertige Harptik überzeugt

Die Garmin Index Smart Scale kommt in einem hübschen grünen Karton. Öffnet man den Karton sind die acht Teile des Lieferumfangs hübsch sortiert. Neben der Waage werden die benötigten zwei AA-Batterien geliefert, eine Betriebsanleitung und vier Füße zum aufstellen der Waage.

Garmin Index Smart Scale Lieferumfang

Garmin Index Smart Scale Lieferumfang

Der erste Eindruck ist ordentlich; die Harptik des Geräts ist ordentlich. Die Waage ist schwerer als die Tanita BC 601 und wirkt durch die Glasplatte und ansprechende Optik sehr hochwertig. Im Design erinnert sich ich etwas an die Withings WS Waage, die ebenfalls W-LAN und Bluetooth fähig ist, deren Daten aber nicht einfach so zu Garmin Connect übertragen werden können.

Sekundenschnelle Einsatzbereitschaft

Vor der Inbetriebnahme müssen noch die Batterien eingelegt und die Füße aufgesteckt werden. Beides geht innerhalb weniger Augenblicke und dann leuchtet auf dem großen und beleuchteten Display auch bereits der bekannte Werkzeugschlüssel und man befindet sich im Setup Modus.

Bevor man das Setup beginnt sollte man noch die gewünschte Maßeinheit (ich habe natürlich kg gewählt) unter der Waage auswählen. Anders als bei vielen günstigen Personenwaagen wirkt der Schalter robust und haltbar, genauso wie die Batteriefachabdeckung. Diese lässt sich ohne Werkzeug auf- und zuklappen.

Garmin Index Smart Scale

Garmin Index Smart Scale im Einstellungsmodus

Bluetooth Kopplung mit Garmin Connect

Auf der Garmin Homepage erfährt man, dass es verschiedene Vorgangsmöglichkeiten für das Setup der Waage hat. Zum einen kann man über Garmin Connect Mobile eine Bluetooth Verknüpfung herstellen. Oder aber man stellt die Waage über den PC/Mac und Garmin Express ein, dafür wird allerdings ein Garmin ANT+ Stick benötigt. Man kann auch erst mit einer WPS-Verbindung seines Routers eine W-LAN Verbindung herstellen, dann könnte man auf den ANT+ Stick verzichten. Mein Router kann aber kein WPS.

Garmin Connect Mobile für iOS erkannte die Garmin Index Smart Scale sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad sofort. Die Kopplung des Geräts ging flott über die Bühne, kurz einen Benutzernamen auswählen und mit dem W-LAN verbinden.

Garmin Index Smart Scale benötigt W-LAN

In der Mobile App wurden auch brav die verfügbaren W-LAN Verbindungen angezeigt. Jedoch stürzte die App jedes Mal beim Versuch auf das WLAN zuzugreifen ab. Ungewöhnlich, gerade auf dem iPhone stürzen bei mir die wenigsten Apps überhaupt nur einmal ab. Nach gefühlten 20 Versuchen auf dem iPhone und iPad, die allesamt das gleiche Ergebnis produzierten, habe ich aufgegeben.

Aufgrund des fehlenden WPS an meinem Router konnte ich Plan B also auch nicht ausführen und schon war das Dilemma groß: Die Garmin Index Smart Scale ist ohne WLAN nicht einsatzfähig. Man kommt leider nicht über das Einstellungsmenü hinaus; ein Probe wiegen also unmöglich.

Garmin Connect Mobile App

Am Sonntag eine Lösung von Garmin zu erwarten ist natürlich etwas viel verlangt, aber mein Tweet an das Team von Garmin wird hoffentlich morgen mit einer Lösung beantwortet.

Das Problem ist nicht unbekannt aber im Netz habe ich leider keine Lösung gefunden, Andreas Edler hatte die gleichen Probleme aber glücklicherweise ein WPS-fähiges Modem.

Fazit

Die Garmin Index Smart Scale verspricht eine tolle Waage zu werden, wenn sie denn einsatzfähig ist. Warum man die Daten nicht erst einmal lokaler Bluetooth an das Handy senden kann bleibt mir unerklärlich. Aber gut, die Einbindung ins WLAn wird schon noch klappen.

Der erste Eindruck ist in jedem Fall gut, die Waage macht einen hochwertigen Eindruck und verspricht durch die Implementierung in das Garmin Connect Konto einen Zugewinn, da mit einem aktuellen Gewicht natürlich auch aktuelle Watt/Kg Daten vorliegen.

Wie genau die Messdaten am Ende sein werden, dass werde ich euch im April verraten. In jedem Fall werde ich euch vorübergehend mit meinem #waytoracingweight auf dem aktuellen Stand meines Gewichts halten. Sobald die Waage einsatzfähig ist. :-)

Wer möchte darf bei DC-Rainmaker sich schon mal tiefer in die Materie einlesen.

*Update* 29.02.2016, 17:30 Uhr

Garmin D-A-CH hat sich meinem Anliegen sehr schnell gewidmet und einen funktionierenden und zugleich skurrilen Lösungsvorschlag parat gehabt. Diesen könnt ihr euch in unserem zweiten Artikel durchlesen.

Hinweis
Die Garmin Index Smart Scale wird mir für einen Testzeitraum kostenfrei zur Verfügung gestellt. Es gibt seitens der Agentur keinerlei Vorgaben und oder (in)direkte Einflussnahme auf den Artikel.