Seit einigen Wochen besitze ich die Tanita BC601 Körperanalyse-Waage, um neben meinem Gewicht auch Informationen zum Körperfettgehalt zu erhalten. Ich benötige diese Werte u.a. für meinen Ernährungsplan. Die Tanita Waage kann sowohl den gesamten Körperfettgehalt, als auch einzelne Körperfett-Segmente für den rechten/linken Arm, rechtes/linkes Bein und den Oberkörper bestimmen.

Die Installation ist einfach. Zuerst wird man durch ein gut strukturiertes Menü geleitet und muss persönliche Dinge wie Geburtstag, Körpergröße und Aktivitätslevel (inkl. Athletenmodus für Sportler mit mehr als 10 Stunden Training pro Woche). Diese Daten können für bis zu vier Personen auf der mitgelieferten SD-Karte gespeichert werden. Der Rest geht von alleine! Benutzer auswählen, Handteil aufnehmen und auf die Waage stellen. Ein paar Sekunden warten und schon hat man seine Werte. Simpel und weile so gut ist, wird alles direkt auf der SD-Karte gespeichert und kann man PC ausgewertet werden.

Wo wir auch bei der großen Schwachstelle wären. Natürlich kann man die Daten nur am PC und nicht am MAC auswerten, weil es eben keine OSX-Software von Tanita gibt, sondern nur eine Windows kompatible Variante.

Die Messungen an sich scheinen sehr gut zu sein, denn die Abweichungen sind recht niedrig. Während zehn der Messungen 0,5% um meinen Mittelwert liegen, hatte ich bisher nur vier Abweichungen von 2-2,5%. Und obwohl ich derzeit deutlich weniger als 10 Stunden pro Woche Sport treibe, habe ich mein Gewicht gehalten. Dafür kann Tanita allerdings weniger etwas, sondern viel mehr Karoline Kozela mit ihrer Green Diet.

ANT+ besitzt im Übrigen nur das displaylose Tanita BC1000 Modell, allerdings möchte ich nicht bei jedem Wiegen meinen Garmin Computer anmachen. Aus diesem Grund habe ich mich gegen das neue Modell entschieden, da ich das Ergebnis sofort ablesen möchte.

Natürlich umfasst die Waage noch viele weitere Funktionen wie einen Indikator für gesundes Körperfett, Gesamtkörperwasser in Prozent, Muskelmasse in kg, Knochenmineralmasse, Indikator für Viszeralfett, einen täglicher Kalorienbedarf, das Stoffwechselalter und den BMI. Allerdings habe ich mich mit vielen Faktoren noch gar nicht genauer auseinandergesetzt. Auf dem ersten Blick gibt es hier und da aber noch große Fragezeichen, denn mein täglicher Kalorienbedarf wird mit 4200 angegeben und mein Stoffwechselater ist 16 -o0-.

Sobald ich die Auswertungssoftware ausprobiert habe und mich ein bisschen mehr in die Materie eingelesen habe, werde ich noch ein Fazit zu der Waage schreiben. Bisher bin ich nicht enttäuscht aber auch noch nicht richtig zufrieden.