Vor dem zweiten Saisonhöhepunkt in gut acht Wochen muss ich langsam aber sicher wieder in Form kommen, mit dem Frankenwald Radmarathon in Stockheim beginnt das Unterfangen Gulbergen24-uurs Teil 2. Gemeinsam mit Ansgar reise ich morgen nach Süden, denn neben einem hochwertigen Training wird der Frankenwald Radmarathon auch ein (feucht) fröhliches #Twitterbiketreff Meet&Greet. Die Vorfreude ist extrem.

Eigentlich interessieren mich Rennrad Veranstaltungen weniger, erst Recht wenn diese über 450km entfernt sind. Auf meiner toDo List steht natürlich noch der ein oder andere Alpenpass wie das Stilfers Joch, das Timmels Joch oder der Reschenpass. Aber Ziele in Bayern hatte ich bisher wenige. Erst Recht keine in Form organisierter Radveranstaltungen, diese verpasse ich ja sogar hier regelmäßig wie die RTF Venrath am vergangenen Sonntag.

Twitterbiketreff beim Frankenwald Radmarathon 2016

Aber @Endurange rief zum #Twitterbiketreff Treffen und irgendwie sind wir ja online schon alle ein verrückter Haufen, so dass Ansgar und ich den Frankenwald Radmarathon gerne mitnehmen. Auf 210km (3800hm) wird es eine Menge geben, die ganzen Twitternamen mit den echten Namen zu pairen. Bei meinem Namengedächtnis eine echte Herausforderung.

Bereits am Samstag werden wir ein Meet&Greet vor Ort in die Wege leiten, wer interessiert ist darf sich gerne bei Twitter bei uns melden.

Frankenwald Marathon 2015 (cc: Endurange

Frankenwald Marathon 2015 (cc: Endurange

Erste Härteprobe Frankenwald Radmarathon 2016

Nach dem ich es nach dem 24h Race München bewusst ruhig angehen lassen habe, kommt der Frankenwald Radmarathon 2016 genau richtig. Die anspruchsvolle Strecke, die landschaftlich wohl einiges bieten soll, wird die erste Härteprobe nach dem 24h Rennen und der ausgiebigen Regenerationsphase.

Die letzten 1,5 Wochen bin ich wieder richtig im Saft und merke wie die Form von Tag zu Tag wieder ansteigt. Mein Ruhepuls hat sich weitestgehend normalisiert und meine Kniebeschwerden sind nahezu ausgestanden. Die ersten Tempoeinheiten haben mir Spaß gemacht und mit den erzielten Ergebnissen bin ich sehr zufrieden.

Glücklicherweise habe ich auch mit einer Punktlandung mein Rennrad zurückerhalten, dass etwas länger beim Service war als geplant. Die Sattelstütze hatte sich festgefressen und musste operativ entfernt werden. Während ich schon gedanklich die Strecke auf dem MTB abfuhr, kann ich nun auch mit dem geeigneteren Material fahren.

Mittelgebirge meets Sägezahnprofil

210km, 3800hm werden trotzdem kein Zuckerschlecken. Auf den ersten 75km warten direkt drei lange Anstiege um 300hm. Danach folgt ein Stetiges auf und ab mit einem Sägezahnprofil wie wir es aus der Eifel kennen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es eine bunte Mischung aus Mittelgebirge und verschiedenen Anhöhen ist. Mit tollen landschaftlichen Eindrücken, die ich gemeinsam mit Ansgar erleben darf.

Was kann es also an einem schönen Sommerwochenende schöneres geben, als gemeinsam mit dem Trainingspartnern und einer Reihe sehr angenehmer Bekanntschaften aus dem Internet ein qualitativ hochwertiges Training zu absolvieren? Trotz des Reisestresses lässt einem die Aussicht auf eine tolle Veranstaltung mit ebenfalls begeisterten Rad-Enthusiasten das Radsport Herz schneller schlagen.

Fazit

Der Veranstalter redet uns schon die Sonne herbei und meldet, dass auch Kurzentschlossene am Sonntag ab 5 Uhr früh vorbeikommen können und an dem 14. Frankenwald Radmarathon 2016 teilnehmen können. Es sind noch Plätze verfügbar!

Abfahrt für die Langstrecke über 210km ist um 6:40 Uhr. Das mag so manch einen abschrecken aber umso früher ist man im Ziel und desto mehr Zeit bleibt für Ansgar und den Rest zum Kuchen essen und uns gemeinsam zum Plaudern :)

Wir (hier kann ich auch für Ansgar sprechen) sind voller Vorfreude und bringen neben Kaffee natürlich eine Menge guter Laune mit!