Der September wird ein Highlightmonat! Ich fühle mich leistungfähig wie nie, es stehen für mich MTB-Rennen an und die Premiere als Betreuer bei einem 24 Stunden Rennen. Außerdem wird das Laufen intensiviert. Die Traningseinheiten mit Daniel aktivieren zusätzliche Motivation!

2016-09-04 18.34.45 Kopie

Die größte Motivation ziehe ich im Moment aus der Zusammenarbeit mit Daniel. Den Umstand, dass wir jetzt viel mehr Einheiten zusammen fahren können, liegt in erster Linie daran, dass meine jüngere Tochter jetzt auf der weiterführenden Schule ist und der Stundenplan dort sehr umfangreich ist. Das gibt mir mehr Spielraum, um den Tagesplan mit Haushalt und Kindern rund um das Training zu bauen.

Team-Motivation

Grundsätzlich sind ist die Einstellung zum Training bei Daniel und mir unterschiedlich. Daniel ist sehr akribisch und genau bei der Ausführung der Trainingseinheiten, ich dagegen halte das nicht so genau, ich weite ein 8 Minuten Bergintervall gerne mal auf 10 Minuten aus oder streue in eine lockere Einheit ein oder zwei Bergsprints ein. Trotzdem arbeiten wir meiner Meinung nach gut zusammen und motivieren uns gegenseitig. Zu zweit macht es einfach mehr Spaß.

2016-08-30 11.09.43

Allein die Planung der gemeinsamen Einheiten führt schon zur Motivation. Aber auch die virtuelle Begleitung einer langen Trainingseinheit von Daniel hat bei mir zu Motivation geführt. Bei dieser Einheit hatte er das Live-Tracking aktiviert, so dass ich immer sehen konnte wo er gerade radelte. Da er bei den Trainings seine Gramin-Uhr trägt und er darüber Messengernachrichten angezeigt bekommt, konnte ich ihm darüber immer mal wieder eine Nachricht zu kommen lassen. Am nächsten Tag stand bei mir eine MTB-Runde auf den Hometrails an und die Erinnerung an die virtuelle Motivation des Vortages aktivierte bei mir enorm viel Energie!

Laufen

Ich habe erst wenige Laufeinheiten trainiert, aber ich kann jetzt schon feststellen, dass es mir für das Radfahren Vorteile bringt. Vor allem in der Ausdauerleistung erkenne ich Vorteile. Da es mir auch Spaß macht wird das Training intensiviert. Dazu habe ich vergangenen Samstag eine Laufanalyse machen lassen, um mir richtige Laufschuhe zu kaufen.

2016-09-03 13.20.36

 

Diese Laufanalyse bei Bunert in Mönchengladbach war extrem aufschlußreich und professionell durchgeführt. Sie hat innerhalb von Minuten meine großen Defizite im Bewegungsapparat offensichtlich gemacht, gleichzeitig aber gezeigt, dass ich gute Grundvoraussetzungen zum Laufen habe. Ein Ziel hab ich mir noch nicht gesetzt, aber wie auch beim Rad, stehe ich auf lange Einheiten!

MTB Rennen

Das nächste Wochenende wird ein Intensiv-Wochenende mit zwei Rennen an zwei Tagen. Auf dieses Wochenende freue mich extrem und bin motiviert bis in die Haarspitzen. Am Samstag steht der Vulkanbike-Marathon in Daun an, den ich letztes Jahr schon gefahren bin. Ich gehe auf die Halbmarathon-Distanz mit 65km und 1300hm. Ich habe an das Rennen vom letzten Jahr sehr gute Erinnerungen!

Am Sonntag fahre ich beim Sebamed-Bikeday in Bad Salzig die kurze 40km-Strecke. Die Empfehlung zu diesem kleinen aber feinen Event kam von Tom Becker von Wutz in Wheels, den ich hoffentlich da auch treffen werde.

Fullgaazz

Mit der momentanen Motivation und Energie werde ich beide Rennen mit voller Leistung fahren. Grundsätzlich habe ich diese Einstellung schon länger, da eigentlich dieses Wochenende die letzten Rennen in diesem Jahr bedeuten sollten. Eigentlich, aber wie es häufig so ist, hat man die Rechnung ohne den Teamkollegen gemacht, dazu gleich. Ich werde diese Rennen mit Fullgaz fahren, ich möchte mein Potenzial komplett ausnutzen, denn ich hasse verschenktes Potenzial! Daniel hatte die Idee, den Vulkanbike mit gedrosselter Leistung zu fahren und Sebamed dann mit voller Leistung. Aber die beiden Rennen sollen mir auch zeigen, welche Entwicklung ich durch das letzte Jahr Training gemacht habe und ob ich diese auch in zwei aufeinander folgenden Tagen bringen kann. Dass das funktionieren wird hat mir das WE rund um den Frankenwald-Radmarathon gezeigt.

Team-Event 24 Stunden Rennen

In zweieinhalb Wochen steht ein weiteres Saison-Highlight für Daniel an, das 24 Stunden MTB-Rennen in Gulbergen. Dieses Jahr werde ich Daniel als Betreuer begleiten. Darauf freue ich mich enorm! Es wird für mich das erste Mal sein, ein Rennen aus dieser Perspektive zu begleiten. Das wird sehr spannend, da ich mir nicht sicher bin, ob ich alles richtig mache! Zeiten im Auge behalten, Abstände prüfen und zum richtigen Zeitpunkt die richtige Motivation bringen. Auf jeden Fall wird es eine tolle Zeit!

In einer unserer zahlreichen Messenger-Sitzungen hatte Daniel die gloreiche Idee, dass am nächsten WE doch nicht meine letzten Rennen anstehen, denn es gibt am Sonntagmorgen in Gulbergen ein 4 Stunden Rennen, an dem ich ja teilnehmen könnte. Für Daniel hätte das den Vorteil, dass ich mit auf der Strecke bin und so zusätzlich motivieren kann, für mich wäre es natürlich auch toll, da ein Rundstrecken-Rennen ein neue Erfahrung wäre. Wir werden mal schauen wie es in der Nacht läuft und die Teilnahme dann kurzfristig entscheiden.

Auch kurzfristig entscheide ich die Teilnahme am Bergspurt in Mönchengladbach am 18.09., einem 3 Stunden Funrennen, wobei die Begriffe Fun und Rennen für mich grundsätzlich nicht zusammen passen.

2016-09-01 07.16.42

 

Ein bisschen #mimimi

Etwas zu jammern gibt es auch noch: mein rechtes Knie schmerzt den Tag über hin und wieder. Es fühlt sich unangenehm an, irgendwas ist da drin nicht in Ordnung. Vermutlich sind es Überbleibsel von der Meniskus und Knorpel Operation vor 2 Jahren. Glücklicher Weise habe ich keine Schmerzen sobald ich trainiere, weder beim Fahrradfahren noch beim Laufen. Nach Rücksprache mit dem Doc wird nichts unternommen, es sei den es tritt eine Schwellung auf.

In diesem Sinne, bleibt aktiv und #beatyesterday! Eure Diva

2016-09-03 07.33.31-2