In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Intervalldienstag. Aber nach der Nachtbereitschaft kam ich nicht wirklich in die Pötte, im Gegenteil war zuerst die Couch der Place to be. Damit kündigte sich bereits ei schlechtes Omen, denn mir war bereits mittags klar wie schwer das Training heute werden würde.

Der Kopf wollte nicht aber das Herz schon. Die Beine waren unentschlossen und der Geist ich willig. Ein innerer Monolog suchte bereits nach dem ersten Intervall nach Ausreden und Gründen, dass das Training frühzeitig beendet wird. Aber nicht mit mir! Nicht in der WM Vorbereitung.

Beine: Altah ist das hart.
Kopf: Ich will nicht.
Puls: Pump, pump, pump…. Anschlag.
Herz: Wir müssen da jetzt durch. Wir schaffen das. Weiter drücken.
Beine: Aua.
Kopf: #Mimimimi
Bauch: Mir ist schlecht.
Beine: Wir schaffen es!
Puls: ENDE
Herz: NIX! WEITER!
Kopf: Wir machen das beste aus der Situation! Kämpfen Körper, kämpfen.

Und am Ende siegt der Wille! Und wie!

Nach dem Training bin ich von der Couch nur noch für zwei Recovery Puddings aufgestanden. Meinem Bauch gehts nicht gut, die Strapazen waren heute hart. Aber es überwiegt die Freude durchgehalten zu haben und leistungstechnisch das Soll sogar erfüllt zu haben. Morgen steht ein einfaches G1/G2 Training auf dem Plan.

Mein Training heute

G1/EB/SB/G2: 5x 4′ EB mit 20″ SB am Ende, 2x 10′ G2, insgesamt 80 Minuten. TSS 80.

Gelitten habe ich heute und auch keine neuen Bestwerte erreicht, aber trotz der arbeitsbedingten Müdigkeit habe ich die EB-Intervalle mit 270 Watt solide getreten. Es war aber wirklich härter als sonst. Die G2 Intervalle zum Abschluss, die mir eigentlich bisher immer lagen, waren dann eine echte mentale Herausforderung. Der Akku war leer und das Tempo sank immer wieder, doch mir gelang es immer wieder nachzulegen.

Sportlich kein gutes Training, mental sind es aber diese Erfahrungen – jenseits der Komfortzone – die während der WM abgerufen werde können, um Krise zu bewältigen. Den ich kann es schaffen! Ich werde es schaffen.

Und sonst so?

Chia-Pudding Time und Couch. Cars 2 mit der Tochter, früh ins Bett und ausschlafen. Dabei war die Arbeit nicht übermäßig anstrengend, aber solche Tage wird es immer geben. Sie dürfen nur nicht überhand nehmen!

Bis morgen.