In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Trainingslager Tag 6. One more to go bis zum verdienten ersten Ruhetag. ich habe den zum Teil sehr böigen Wind getrotzt und die geforderten 3,5h G1/G2 ausgehalten. Die Grundmüdigkeit war vorhanden, aber während des Trainings habe ich mich sehr frisch gefühlt und die Erschöpfung nach dem Training war geringer als gestern. Läuft!

Vor dem Training hab es eigentlich nur eine Frage, wo gehts hin? Immer gegen den Wind! Spontan ergab sich damit eine Runde um den Tagebau der Sophienhöhe.

Mein Training heute


G1/G2: Im letzten Drittel 3×10′ G2 Gesamtdauer: 3,5 Stunden, TSS: 167, Leistung: 170 Watt.

Lockeres G1 Training über fast drei Stunden. Danach war das Training allerdings nicht zu Ende, sondern es folgte 3×10′ G2 Intervalle. Ganz schön ätzend sich nach der langen Zeit noch einmal für die Belastung zu motivieren.

Keine Bestleistungen, aber ich bin ohne Kohlenhydrate gestartet und nach drei Stunden gab es ein kleines Gel zum Pushen. Dafür verlief das Training erstaunlich gut, denn ich hatte weder einen Hungerast noch war die Leistung zum Ende hin sinkend.

Deutlich stärkeres Finish als gestern. (Screenshot: Golden Cheetah)

Die Einheit war die letzte Belastung im Umfang Block seit Freitag und ich habe weder nachgelassen noch irgendwie mich schwerfällig gefühlt. Und das obwohl die ersten 60km heute zum Teil wirklich gegen den Wind sehr fordernd waren. An einigen Stellen bin ich 34/24 gefahren, quasi Berg-Übersetzung.

Ein ausführliches Fazit zum ersten großen Block des Trainingslagers verfasse ich morgen.

Und sonst so?

Avocado & Quark Alternative ist das Frühstück meiner Wahl, wenn es darum geht möglichst satt lange ohne Kohlenhydrate zu fahren. Festgelegt.

Nach einem schönen frühstück bin ich heute früher als geplant aufs Rad, weil das Wetter am Nachmittag mit starken Regen nicht zum Radfahren eingeladen hat.

Obwohl ich in den 3,5h knapp 2200kcal verbrannt habe und nur 100kcal zugeführt habe, bin ich nicht verhungert. Früher hätte ich in der Zeit min. 500-800kcal nachgelegt und am Ende trotzdem Hunger gehabt :D

Nach einer riesen Portion Bananen und einem üppigen Mittagessen war Ruhe auf der Couch angesagt. Und jetzt geht es zur Belohnung von 20 Stunden Training (oder eben einen TSS von Über 1000) indisch essen. Linsen, Kichererbsen, Bohnen – hach, Sportler Paradies :D

Bis morgen!