In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Ruhetag. Aber nix mit Beine hoch heute, dass nur temporär. Um im Rhythmus zu bleiben wollte ich heute sowieso eine aktive Regenerationsrunde fahren. Da darf es sich gut, dass Ansgar auch Zeit hatte und wir endlich sein Geburtstagsgeschenk einlösen konnten. Also warum nicht mal 100km Reggie Ride nach Düsseldorf und zurück?

Die Schicke Mütze war im Übrigen ein richtiger Gewinn. Tolles Ambiente, guter Kaffee und leckeres Essen. Dazu schient uns die Sonne perfekt ins Gesicht!

Mein Training heute


KB-G1: Reggie Ride, Gesamtdauer: 240 Minuten, TSS: 60, Leistung: 100 Watt (115 Watt).

Erlebnis vor Ergebnis formulierte Ansgar heute unsere Radtour nach Düsseldorf, als wir uns in Mönchengladbach verabschiedeten und traf damit den Nagel auf den Kopf.

Zwar hatte Ansgar bereits im September Geburtstag, aber erst heute kamen wir dazu unsere Tour nach Düsseldorf mit Sightseeing und Schicke Mütze wirklich umzusetzen. Und dafür fahre ich auch gerne am Ruhetag mal 100km Rad.

TSS 60 bei vier Stunden Radfahren spricht für sich. Easy, Piano, entweder gemeinsam langsam nebeneinander oder eben im Windschatten von Ansgar.

Watt war das schön heute, insbesondere weil auch das Wetter passte. Die einzige Attacke, die ich heute rausgehauen habe, war der Angriff auf Ansgars Geburtstagsgeschenk. Ich bin aber lieb und gab ihn den Gutschein zurück. :D

wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft

Noch 21 Tage bis zum Start! Allah in drei Wochen ist WM! Morgen beginnt der letzte harte, lange und intensive Trainingsblock. Seit heute Nachmittag habe ich dann auch die letzten Tage bis zur WM geplant bekommen. Road to Finale steht.

Nach dem Wochenende werde ich euch darüber berichten, aber erstmal stehen ab morgen vier harte Einheiten an: Zuerst ein nüchternes Training mit SB und G2 Intervallen, nach dem Frühstück dann eine IE (Intermitted Exercices Einheit), also hochintensiv mit einer Dauer von insgesamt 2 Stunden. Am Samstag wird es lang und schmerzvoll mit vier Stunden Training und zahlreichen Intervallen von G2 über EB bis SB. Zum Abschluss des Trainingslagers und der eigentlichen WM Vorbereitung geht es dann am Sonntag nochmal richtig lang und weit über 175km bei sechs-sechs einhalb Stunden Training.

Und sonst so?

Auf vier Stunden aktive Regeneration folgt vier Stunden passive Regeneration auf Couch und Badewanne. Dabei verschriftlicht ich meine Ernährungsstrategie für das Betreuerteam.

Bis morgen!