Es ist im Rad-Rennsport eigentlich üblich, dass sich Profis, Amateure und Hobbysportler bei schwierigen Rennen Notizen über den Rennverlauf am Vorbau oder Oberrohr hinterlegen.

Im Straßenradsport sind die Klassiker gerade zu Ende gegangen, bei Paris-Roubaix oder der Flandernrundfahrt klebten sich die Profis zum Beispiel in der Regel Hinweise, wann welcher schwerer Abschnitt erfolgt auf den Vorbau.

Auch wir als Team haben schon häufiger diverse Schlüsselstellen von MTB Marathons auf unserem Vorbau markiert, insbesondere bei den Etappenrennen BIKE Four Peaks oder der BIKE Transalp aber auch beim Vulkanbike Marathon etc.pp.

Manchmal sind wir auch zu müde dafür :D

Auch im Training eine gute Möglichkeit

Auch im Training nutzen wir des Öfteren die Möglichkeit diverse Ziele oder Intervall Reihenfolgen am Vorbau zu fixieren, damit man sich besser auf das Training konzentrieren kann und nicht ständig an die Inhalte denken muss.

Notizen bei der Weltmeisterschaft?

Im Rahmen unserer Aufforderung uns Fragen bezgl. der Mountainbike Weltmeisterschaft zu stellen, kam Sarah unter anderem aufgrund einer Twitter Diskussion über eben diese Notizen am Vorbau auf die Frage, ob Daniel in Finale Ligure auch Notizen am Lenker haben wird?

Aufgrund der langen Distanz und des kurzen Kurses wird Daniel keinerlei Notizen am Rad haben, da der Kurs im groben Verlauf durch das Training in den Tagen vorher bereits bekannt ist.

Anders als bei einem MTB Marathon über 80-130km macht es auf einem derart kurzen Kurs keinen Sinn, zumal die Anstiege ja immer wieder an der gleichen Stelle kommen, während es beim MTB Marathon durchaus Sinn macht zu wissen, dass nach dem höchsten Punkt bei bspw. km78 10km mit geringeren Anspruch erfolgen, die ggf. zur Erholung dienen könnten.