Jason English wird auch Thema in meinem Bericht über das Weltmeisterschaftsrennen wembo 24h Finale in der kommenden Woche, dafür benötige ich aber noch etwas mehr Zeit. Jason English gewann bisher jede Weltmeisterschaft in der Elite-Kategorie (Profis) und wurde in diesem Jahr nach hartem Fight erstmals in der Geschichte der wembo vom Kanadier Cory Wallace entthront.

Nichtsdestotrotz ist Jasons Leistung famous und seine Einstellung zum Radfahren wird in der ersten Runde mehr als deutlich. Entspannt und mega gut gelaunt kommentiert ihr den Kurs von Finale Ligure während des Rennens. Besonderes Highlight ist natürlich der vollständige Le Mans Start, also unser Lauf von der Expo Area des Rennens über mehrere Trails bis zur Bike Box.

Holt euch einen Kaffee und genießt in einer halben Stunde einen der härtesten 24 Stunden Rundkurse der Welt von der Couch. Ich bekomme heute, eine Woche nach dem Rennen, noch immer Gänsehaut beim Zugucken.

Wer keine Lust auf 37min Mountainbike Action hat, dem empfehle ich den Start zu sehen und dann die besonderen Highlights zu gucken.

Highlights Kurs Finale Ligure solo 2017

01:05min Tobago RUN
03:55min Coffee & Chainrings Area
05:10min Wechsel aufs Rad
09:15min Teile der Teamstrecke inkl. Sprung im Trail
14:45min Stufen-Downhill
17:18min 180° Kurve mit Blick auf Meer und folgender 20% Uphill
26:50min Extrem verbockter, steiniger Anstieg (Toboga Uphill)
30:10min Ruppiger Downhill, meine Lieblingsstelle im Rennen inkl. Felskante in der Ebene (30:48)
34:30min TOBOGA :D
36:09min Durch die Verpflegungszelte
36:48min Coffee & Chainrings Team Area

WM Dritter AK 30-34! Ein langer und weiter Weg.

Auf dem Video kann man sehr gut sehen wie unterschiedlich und abwechslungsreich der Kurs war. Im ersten Teil mit Waldboden und engen, kurvenreichen Trails, später dann steinig, felsig und stellenweise ein wenig ausgesetzt. Und zum Ende der Sandboden um Tobago. Zwischendrin gab es auch noch zwei Wiesenstücke. Dazu moderate Anstiege und steile Anstiege und eine Menge Singletrails.