Sieben Wochen nach der 24h Mountainbike Weltmeisterschaft greift Daniel am Samstag wieder ins Renngeschehen ein. Gemeinsam mit Teampartner Marc Gottmanns wird Daniel bei dem 24h Rennen Night on Bike in Radevormwald im 2er Team Coffee & Chainrings / RSC Grünberg starten.

Nach dem Renndebut bei 24-Stunden Rennen im 4er Team „Laktatexpress“ bei den Heavy24 in Chemnitz 2012 und 2013, sowie der Fokussierung auf die Solo Events, wird Daniel bei der Night on Bike im 2er Team eine neue Erfahrung über die Ultra-Distanz machen.

„Marc ist der Teampartner abgesprungen und nach dem wir uns im September 2016 bei dem 3h Bergspurt Rennen in Mönchengladbach kennengelernt hatten, fragte er mich ob ich aushelfen möchte. Und ich war sofort Feuer und Flamme“, erzählte Daniel über die Entstehung des Teams im April 2017.

Nach zwei freien Wochen im Anschluss an die Spitzenleistung bei der MTB WM in Finale Ligure, ist Daniel bereits seit vier Wochen wieder im Training und fühlt sich gut. Die Night on Bike ist das erste Rennen nach der WM und Startschuss in die zweite Saisonhälfte, für die der Erkelenzer noch weitere Highlights in petto hat.

Neben dem P-Weg Ultramarathon im September kehrt Daniel zurück zu traditionellen Mountainbike Marathons wie dem MTB Marathon in Nordenau und den Langenberg Marathon mit denen Daniel vor 10 Jahren in die Rennszene einstieg.

Highlight wird in der zweiten Saisonhälfte natürlich ein weiteres 24h Mountainbike Rennen als Einzelstarter sein, die Planungen konkretisieren sich aber sind noch nicht feststehend.

Zum Abschluss der Saison, die Daniel aus anderen Gründen bis weit in den Oktober plant, könnte sowohl das Zeitfahren Hamburg-Berlin sowie das kleine aber bereits jetzt schön sehr berühmte Höllen-Rennen um die Fischteiche in Peine.

Fürs erste heißt es aber Kette rechts bei der Night on Bike am kommenden Wochenende. Im Übrigen auch der erste Ritt auf dem Canyon Lux seit dem fulminanten Ergebnis in Italien.