Ein aufregender Monat der September: Das Cannondale Flash 29er wird fertig, mein erstes Etappenrennen verläuft besser als erwartet und die Trainingsmotivation ist weiterhin vorhanden, trotz des ersten Kälteeinbruchs.

Im September wurde natürlich nicht nur trainiert. Mit der Trans Zollernalb reiste ich zu dem Event der Saison, wofür ich seit Juni die Trainingsumfänge hochgeschraubt habe. Mit zufrieden stellenden Erfolg. Bereits in Boppard beim Gallahaan Trail zeigte die Formkurve bereits nach oben.

Es wird wieder früher dunkel. Trainingseinheiten am späten Nachmittag enden bereits in fast völliger Dunkelheit.

Trainingseinheiten am späten Nachmittag enden bereits in fast völliger Dunkelheit.

Neuen Schub für die TZB-Vorbereitung brachte das Cannondale Flash 29er. Pfeilschnell und super Handling fassen die Charaktereigenschaften des Mountainbikes gut zusammen. Bis zur Trans Zollernalb saß ich dann auch drei Mal auf dem Hobel, um mich mit den Fahreigenschaften vertraut zu machen.

Die letzten zwei Wochen vor der TZB waren noch einmal ziemlich intensiv mit zwei Blöcken mit fünf Trainingstagen. Umso mehr konnte ich die Ruhewoche nach dem Rennen genießen, ehe der letzte Aufbau für die letzten beiden Saisonhighlights begann.

In Zahlen ausgedrückt saß ich 54 Stunden auf dem Rad. 1200 Kilometer bin ich gefahren und dabei immerhin 12.000 Höhenmeter geklettert.