Es ist ja nicht so, als wäre 2014 aus meiner Sicht völlig für die Tonne gewesen. Sportlich habe ich Meilensteine erreicht, Feste gefeiert und Niederlagen akzeptiert. Gemeinsam mit dem Radsport habe ich viele Tage genossen und insbesondere während der BIKE Four Peaks persönliche Grenzen erfahren.

2015 möchte ich auf der einen Seite da anknüpfen, wo ich 2014 aufgehört habe. Seit der heißen Vorbereitungsphase auf die Trans Zollernalb habe ich eine neue Trainingsmotivation, die schier unendlich ist. Insofern sind die 40 Stunden Training im Monat das erklärte Minimalziel, 50 Stunden sollten es dann doch im Hinblick auf die Transalp werden.

IMG_6909.JPG

Mit dem Meilenstein 10.000km habe ich dieses Jahr ein fünf Jahre altes Ziel erreicht. Yippie Yay! Im nächsten Jahr dürfen es auch gerne 12.000km werden, also gleichbedeutend mit mindestens 1.000km im Monat. 550 Stunden Training möchte ich in diesem Jahr ebenfalls wieder erreichen. Damit sind die großen Ziele abgesteckt, daneben ist mir mental wichtig jeden Monat das Vorhaben Gran Fondo in Angriff zu nehmen und die 100-150km des Öfteren abzuspulen.

2015 wird auch das Jahr der Einführung in die Wattmessung im Training, 300 Watt an der Schwelle dürfen es dann gerne werden. Dafür muss ich noch so manches Gewicht im Studio stemmen, in der bald beginnenden Maximalkraftphase möchte ich deswegen 120kg Kniebeugen mit der Langhantel erreichen und als Ausgleich meinen Rumpf mit 60kg Sitzrudern stärken.

Dauerhaft unter 75kg ist das Ziel für 2015. Und damit über 30kg leichter bleiben als 2007. Diverse Segmentzeiten stehen ebenfalls in meiner Zielformulierung. Und alles für das große Ziel Craft BIKE Transalp 2015.