Garmin hat heute den neuen Bike Computer Garmin Edge 520 vorgestellt, als Upgrade für den kleinen Bruder des Garmin Edge 1000. Während man in der Vergangenheit eher verpassten Chancen in der Software nachtrauerte, könnte der Garmin Edge 520 gerade für die Rennfahrer der absolute Alleskönner werden.

Dies liegt auch an der reifen Software, die weniger Bugs aufweisen soll. Soll, denn persönlich haben wir noch keine Erfahrungen mit dem Gerät gemacht.

Anders als der Garmin Edge 1000, der zwar Garmin Segmente anzeigt, wird der neue Garmin Edge 520 direkt auf Strava Segmente zugreifen können und auch das dortige Leaderboard übernehmen. Bleibt zu hoffen, dass die Software auch für den Garmin Edge 1000 hier ein Update erfährt. Ausgeschlossen wurde das bisher nicht, im Gegenteil wird sogar eine Übernahme einiger neuer Funktionen angekündigt.

Außerdem wird der Garmin Edge 520 eine farbige Karte beinhalten und kann auf bestimmte Rollenprotokolle über ANT+ zugreifen, so dass beispielsweise einer Tacx Rolle über den Edge mitgeteilt werden kann, wieviel Watt man gerade treten möchte oder welches Programm. Weitere Hersteller sind angekündigt.


Das Display erinnert an einen verkleinerten Edge 1000, die Menüführung ist gleich geblieben. Mit bis zu 10 frei einstellbaren Funktionen pro Seite kann der Edge 520 genügend Informaionen bereit stellen. Fraglich bleibt hier die Lesbarkeit während der Fahrt. Auf meinem Display ist weniger sowieso mehr.

Gerade für Radrennfahrer ist der Edge 520 mittelfristig bestimmt eine gute Wahl durch den Kompromiss aus Größe und Funktionen. Ob Tourenfahrer alleine wegen der Segment Geschuchte das große Edge 1000 Display herschenken wollen ist Geschmackssche. Ich glaube eher, dass die Strava Integration softwareseitig von Garmin für die Edge 1000 Serie gelöst wird.

Ein ausführlicher Bericht über den Garmin Edge 520 mit Vorstellung aller Funktionen bei DCrainmaker.