In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Alles hat ein Ende auch die WM-Vorbereitung. Heute habe ich mit einem anspruchsvollem Kraftausdauer Training den mittleren Block des dritten und letzten Trainingslagers abgeschlossen. Später noch Physiotherapie und Stabi-Training. Der harte dritte Block startet ab Freitag und wird noch einmal alles abverlangen und dann? Dann beginnt das Tapering und die eigentliche Vorbereitung ist abgeschlossen.

Deswegen sind die Trainingsreize, die wir in diesem Trainingslager setzen auch so verdammt wichtig. Deswegen zählt weniger der Umfang als viel mehr die Qualität der, zugegeben, recht umfangreichen Intervalle. Und das läuft.

Aufgrund der Länge der Einheit und weil mit Physiotherapie und Stabi Training der Nachmittag auch keine Ressourcen bietet, gab es heute nur eine Radeinheit. Diese aber dafür auch anspruchsvoll.

Bis zum Trainingsbeginn nutzte ich die Zeit am morgen, an dem meine Tochter bis in die Puppen ausgeschlafen hat, um mit Freund und Mentor Markus zu telefonieren. Wieder so ein Punkt, der durch die WM Vorbereitung zu kurz kommt.

Zum Frühstück gab es wertvolle Kohlenhydrate in Form eines Quinoa Porridge mit Banane, Datteln und etwas Sojamilch. Um Punkt 10 saß ich auf dem Rad bei frühlingshaften Bedingungen, wenn auch die Temperaturen eher März als Mai waren.

Mein Training heute


G1-K3: 3×15′ K3, Gesamtdauer: 180ß Minuten, TSS: 150, Leistung: 175 Watt (210 Watt NP).

Nach den EB-Intervall Wiederholungen gestern waren die Beine heute abermals gefordert, 45 Minuten Kraftausdauer aufgeteilt in drei Intervallen standen auf dem Plan. Also nochmal gut 10min mehr Belastung als gestern bei annähernd gleicher Intensität.

Das Blatt hat sich aber gewendet, denn während ich zu Jahresbeginn Schwierigkeiten hatte meine Leistungszonen mit hoher Kadenz zu erreichen und höhere Leistung mit niedrigerer Kadenz erreichte, fällt es mir zunehmend schwerer meine EB-Leistungen im K3-Training zu realisieren.

An solchen Kleinigkeiten merke ich immer wie gut mein Training anschlägt und wieviel stärker ich geworden bin.

Kraftausdauer Training ist in den Leistungszonen Z3-4, nicht ganz so hoch wie EB Intervalle aber höher als G2 Intervalle bei einer Kadenz zwischen 40-60.

Mit 268, 270, 273 Watt habe ich meine Leistung von gestern reproduziert, wenn man bedenkt, dass meine EB-Leistung gestern im oberen Bereich war und ich im Schnitt 20 Watt mehr Leistung gebracht habe als in den heutigen K3 Intervallen, die mehr als doppelt so lang waren wie ein EB-Intervall gestern.

Vor- und nach den drei Intervallen gab es jeweils knapp eine Stunde G1 Training, quasi als Hin- und Rückfahrt von meinem Hausberg Sophienhöhe.

Lief gut und ich freue mich sowohl auf den Ruhetag morgen als auch auf das volle Programm von Freitag-Sonntag mit 14 Stunden sehr intensiven Training bei angesagtem Mistwetter!

wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft

Die Planungen für die WM laufen auch abseits von Rennmaterial. Gerade ist eine Lieferung Kochfelder (nein, leider nicht von Bora) zu uns unterwegs, genauso wie Gas Kartuschen und eine Sponser Lieferung.

GripGrab schickt mir auch noch ein kleines Päckchen für die WM. Der Kaffee von Coffee Circle ist bereits da, genauso wie die Team Tassen für meinen Betreuer Stab.

Jetzt fehlt uns noch ein 3x3m Pavillon. Hierfür suchen wir einen guten Partner, der uns das Ding leiht. Oder eure Empfehlungen für ein qualitativ hochwertigen Pavillon bis 200€.

In der kommenden Woche hat sich der Team Manager zum Hausbesuch eingeladen, um das Wesentliche zu besprechen. Die lokale Presse hat ebenfalls schon Termine angefragt. Auch daran merkt man, dass die WM näher rückt.

Und sonst so?

ich bin ein fauler Hund aber meine Sportwäsche mach ich grundsätzlich selbst.

Außerdem steht heute noch Physiotherapie an und Thorsten wird mit mir noch eine Stabi Session machen. Ein langer Tag heute, zum Glück ist morgen Ruhetag.