In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Die letzten Wochen waren Kräfte zehrend. Vorbereitung auf den SKS Bike Marathon, Staps Leistungstest und das Trainingslager im Anschluss, dass sowohl in der Intensität wie im Umfang allem bisherigen die Spitze aufgesetzt hat.

Noch nie habe ich die 25 Stunden Mauer geknackt, noch nie 600+km in einer Woche. Ich habe viele alte persönliche Rekorde aus 2015 geknackt, auch wenn ich keine neuen Leistungspeaks erreicht habe. Alles quasi aus dem Training mit einer Grundermüdung, also kein Grund zur Verunsicherung sondern zur Freude.

Auch wenn ich heute den freien Tag genieße, bin ich jetzt schon mental beim Rocky Mountain BIKE Marathon am kommenden Samstag, tagsdarauf der Schinder(Hannes) MTB Superbike. Mit 5:38h auf der 95km habe ich eine Referenzzeit, die es am Samstag zu schlagen gilt. Allerdings ist bei km95 diesmal kein Ende in Sicht, sondern es warten weitere 40km auf mich. Willingen wird episch! Auch weil mein Team für #wemboFinale mitkommt. Weil wir drei Tage zusammenhocken und uns einstimmen werden, auf die WM in (dann) 2 Wochen.

wembo 24 Stunden Mountainbike Weltmeisterschaft

Heute kommt der Team Manager zu Besuch, nicht als Trainingsbegleitung sondern in seiner Funktion als Orga Chef. Es werden Listen erstellt, Protokolle geführt und der Weg nach Finale festgelegt.

Logistisch scheuen wir keinen Aufwand für den Erfolg. Müssen nur die Beine mitmachen. :-)

Abgesehen von der noch nicht entschiedenen Reifenwahl ist mein Setup für die Strecke fertig. 2 Räder, 3 Laufradsätze, eine weitere Ersatz Sattelstütze mit Sattel, Ersatzketten, Schaltzüge, Bremsbeläge – alles vorhanden. Möchtet ihr mehr Details zu dem Thema Equipment?

Und sonst so?

Trainingslager ist vorbei und damit auch der Urlaub. Heißt auch, ab heute wird wieder gearbeitet.

Bis morgen!