In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Der Morgen stand heute im Zeichen der Diagnose und Therapie. Um acht Uhr war ich bereits im Wartezimmer meines Hausarztes, der wenig später meine Vermutung in eine Diagnose formte und „Schleudertrauma“ zu meinem Alptraum wachsen lässt.

Um Brüche und oder andere schwerere Verletzungen zu 100% auszuschließen überwies er mich in die Unfallchirugie, die zum Glück keinen Verdachtsmoment zur Bekräftigung gefunden hat.

Also „nur“ Schleudertrauma mit Prellungen an beiden Schultern, im Nacken und unteren Rückenbereich sowie Zerrungen der Nackenmuskulatur. Die Therapie lautet Schonen ohne Schonhaltung und Physiobesuche – auf Rezept. Mal was ganz Neues für mich.

Wenn ich mir den Unfallhergang von Samstag noch einmal abrufe, stelle ich fest wirklich verdammtes Glück mit dem Ausgang und den Folgen gehabt zu haben. Insbesondere nach den beiden Schreckensmeldungen heute Nachmittag über Ex-Motorradstar Hayden und Triathlon Profi Julia Viellehner, die beide ihren Verletzungen nach Radkollisionen mit einem LKW, unabhängig voneinander, im gleichen italienischen Krankenhaus erlagen.

Durch den Wegfall des Schinder(Hannes) MTB Superbike und der Verletzungen hat Lukas mein Training umgestellt. Die Rekom Einheit haben wir vorgezogen, ich sollte heute locker eine Stunde das Laktat aus den Beinen fahren.

Rollentraining bei 29° ist zwar abartig aber aufgrund der Verletzungen ist es mir nicht erlaubt auf der Straße, erst Recht nicht im Gelände zu fahren. Je nach Heilungsprozess muss ich sogar bis zur Vorbelastung auf einen Geländeeinsatz warten, um nichts zu riskieren. Aber da muss ich jetzt eben durch.

Die eine Stunde war kurzweilig meinen Beinen geht es perfekt, das stimmt mich für den Rest auch positiv. Ein Schleudertrauma braucht eben Zeit.

Daniels WM-Tagebuch

wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft

Next stop Finale Ligure. Es kommt nichts mehr vor der Weltmeisterschaft und in 10 Tage gehts los. Altah, die Nervosität steigt. Die Vorfreude ebenso, erst Recht nach dem gelungenen Wohnmobil Trip am Wochenende.

Neben dem GripGrab Paket (siehe Video) kam heute noch das Sponser Banner für unseren Pavillon sowie die weltmeisterliche Bereifung in Form neuer Schwalbe Rocket Ron bzw. Maxxis Ikon, die finale Entscheidung fällt in Ligurien :D

Gerade drucke ich den offiziellen Veranstaltungsflyer aus, den ich mir dann auf der Couch gleich in Ruhe durchlesen werde. Dazu gibts morgen mehr im Blog.

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend.