Nach einer fulminanten ersten Saisonhälfte auf dem Mountainbike mit fast 5000 Rennrad Kilometer im Training, gönne ich mir einen neuen Laufradsatz für meinen China Pinkstar Carbon Renner. Da darf der richtige Reifen nicht fehlen…

Mein Rennrad ist ein Trainingsgerät, deswegen auch nicht auf absoluten Leichtbau getrimmt oder auf Renneinsatz ausgelegt. Das beginnt mit der günstigen Shimano 105 Gruppe und endet mit 28mmm Bereifung. Wenn schon sechs bis acht Stunden Training, dann wenigstens mit etwas Komfort. Ich war schließlich im MTB Sport auch Fully!

Es ist also naheliegend, dass ich auch beim Reifen nicht auf das letzte Gramm Gewicht schaue und mit der 28mm Variante auch meine Geschwindigkeit nicht im Fokus habe, sondern Pannenschutz und Komfort.

Schwalbe One Evo tubeless wegen der Haptik

Während ich in der V-Guard Variante seit Anfang des Jahres bereits den neuen Schwalbe One 2017 fahre, hatte ich mir in der tubeless Version das 2016er Modell bestellt. Der Schwalbe One Evo tubeless ist ein Slickreifen und besitzt – anders als die neue Version – gar kein Profil. Das mag ich gerne, insgesamt empfand ich das Gummi auch weicher mit besserem Kurvenhalt.

Mit dem neuen No Tubes ZTR Alpha Laufradsatz (dazu am Wochenende mehr) kamen gestern also meine beiden Schwalbe One Evo tubesless Reifen. Und ich bin schockiert!

Ein Reifen entspricht der Angabe des Herstellers von 380gr, allerdings ist der zweite Reifen gleich 10% schwerer und hat mit 415 Gramm schon fast MTB Niveau. Und ja, ich habe ein höheres Gewicht inkludiert und mich für Komfort entschieden aber nicht um jeden Preis bzw. mit jedem Gewicht. Wenn ich einen Reifen mit 380gr bestelle, erwarte ich auch 380-390gr und nicht mehr.

Schwalbe führt in der Gewichtsabweichung bei Reifen

Während andere Hersteller wie zum Beispiel Maxxis ihre Pneus mit relativ konstantem Gewicht fabrizieren können, ist Schwalbe in der Abweichung der Gewichte immer führend. Mit zwei Sonntagsreifen von Schwalbe fährt man mit fast 70gr Mehrgewicht rum, was dann eine Anschaffung eines Sub1400gr Laufradsatz in Frage stellt. Zumindest, wenn man über die Kosten spricht.

Nachdem ich bereits im Vorfeld der MTB WM 12 Sätze Schwalbe Rocket Ron bestellt hatte, um davon die vier leichtesten auszuwählen (kein Reifen entsprach der Gewichtsangabe des Herstellers, Streuung über 80gr), scheint diese Abweichung bei Schwalbe System zu haben. Zum Vergleich: Meine WM Reifen Maxxis Ikon 3C EXO EXC 2,25 hatten einen Abweichung um jeweils 3-5gr zur Herstellerangabe.

Ich werde beide Reifen zurückschicken und auf die neuen Schwalbe One Pro wechseln, die mit 290gr (Hersteller Angabe) bereits ab Werk 90gr leichter sind, als die Vorgänger. Ich bin gespannt, wie hoch die Abweichung in dieser Marge sein wird und werde berichten.