In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Was gestern gut geklappt hat, kann man heute wiederholen. Um vor der Nachtbereitschaft etwas mehr Familienzeit herauszuschlagen, habe ich heute auf das Frühstück verzichtet und bin um 7 Uhr EB-Intervale gefahren. In der Ruhewoche kann man das ja mal machen, denn haste die Arbeit hinter dir, haste mehr Zeit für Erholung. Ernährung ist um diese Zeit dann eher funktionell als Genuss wie ich auf Twitter bereits erwähnt habe.

RUHEWOCHE, ARBEITSTAG 3/6, TRAINING 2/6

Training in der Ruhewoche war bisher immer mit niedrigen Intensitäten verbunden, bei bzw. mit Staps ist das anders. Tag 3 der Ruhewoche mit Einhit 2 und… EB-Intervalle. 3×5′ schwitzen, danach und davor allerdings nur ein kurzes Warm up und cool down. Kann man mal machen.

Beruflich bleibt die Woche anstrengend, nach den zwei Fortbildungstagengeht es heute zur Nachtbereitschaft von 11 Uhr bis morgen 12 Uhr. Yippie.

Ein enger Zeitplan hat dann heute morgen geholfen alles wichtige zu vereinen und für alles etwas Zeit zu haben: Die #Lieblingsblogs wurden um 6 Uhr geschrieben und dabei der Kaffee genossen, im Anschluss die Sportwäsche aufgehangen und auf der Rolle trainiert. Danach war Zeit für das Kind und kurz vor Abfahrt zur schreibe ich diese Zeilen zum zweiten Kaffee.

Ordentlich in Reih‘ und Glied. Auch die Trainingsbekleidung braucht Aufmerksamkeit…

MEIN TRAINING HEUTE

G1/EB: 3×5′ EB, 15/15 G1 Ein- und Ausfahren. TSS: 60 Eine Stunde Training? Lohnt sich doch nicht. Mit dem Intervallprogramm habe ich eine Energieverwertung wie in einem 90min Training vor einem Jahr und gleichzeitig noch einen muskulären Reiz gesetzt. Die Durchführung war ok und ich konnte mit 273/276/279 Watt die Leistung nach und nach steigern.

Im dritten Intervall fällt die Trittfrequenz ab.(Screenshot: Golde Cheetah)

Auffällig bleibt aber daran arbeite ich auch weiterhin, dass die Trittfrequenz bei steigender Leistung irgendwann einbricht und ich die Leistung nur durch rohe Gewalt und hohem Kraftaufwand halten kann, schön zu sehen im Diagramm von Golden Cheetah. In der dritten Spalte von rechts sinke ich extrem unter 80rpm. Dafür konnte ich aber die ersten beiden Intervalle auch di TF halten.

#WEMBOFINALE 24H MOUNTAINBIKE WELTMEISTERSCHAFT

Heute habe ich meine Playlist von 24hMUC in wemboFinale umbenannt und Songs aussortiert und neue Songs einsortiert. Derzeit stehe ich volle Kanone auf Betontod, Punkrock aus der falschen Stadt. Aber gute Punkrock. :-)