Knapp vier Wochen benutze ich auch am MTB einen #4iiii Precision Powermeter und anders als am Rennrad tat dieser Precision von Anfang an seine Arbeit unauffällig und gut. Auf dem Rennrad benutze ich bereits seit einem Dreiviertel Jahr den #4iiii Precision Powermeter und nach anfänglichen Schwierigkeiten und geringeren Batterielaufzeiten könnte das Gerät immer mehr überzeugen. Fotos gibt es hier und hier.

Aus diesem Grund gab ich zum Saisonende #4iiii eine zweite Chance, um auch mein Mountainbike mit einem Powermeter auszustatten. Obwohl ich kurz vor der Transalp eigentlich mit dem Thema abgeschlossen hatte.

#4iiii hatte große Probleme von Ende 2014 bis in den Sommer 2015, sowohl was die Auslieferung als auch was die Elektronik betraf. Was man 4iiii aber in dieser Zeit nicht vorwerfen kann ist mangelnde Transparenz, denn alle Kunden wurden immer wieder über die Gründe persönlich informiert und die Friday Files des Uhternehmens beschäftigten sich immer wieder mit der aktuellen Lage.

Ein Firmware Update im Sommer sorgte für eine extreme Verbesserung, was Konnektivität und Batterielaufzeit anging. Auf dem Rennrad hatte ich bis dahin bestimmt 10 CR2032 Batterie verschlissen, ich bekam allerdings als Entschädigung von 4iiii für die Probleme 15 Batterien gratis zugesendet. Seit dem Firmwareupdate habe ich die Batterie bisher nicht wieder gewechselt und es läuft immer noch alles rund. Es gibt ebenfalls keine Verbindungsprobleme zum Garmin Edge mehr und das Kalibirieren funktioniert seitdem auch tadellos.

Deshalb habe ich es drauf ankommen lassen und ein weiteres Mal den 4iiii Powermeter für das MTB bestellt, denn im letzten Quartal des Jahres könnte ich auf mein geliebtes Racebike verzichten und etwaige Verzögerung in der Lieferung in Kauf nehmen. Musste ich aber gar nicht!


Bereits nach einer Woche hatte ich meinen Kurbelarm mit funktionierender 4iiii Precision Powermeter Unit zurück. Dienstags habe ich den Kurbelarm zum FedEx Depot gebracht und Mittwochs war das Paket bereits in Kanada. Am Donnerstag wurde der Powermeter von einem #4iiii Mitarbeiter installiert und Freitags wurde das Paket zu mir zurückgeschickt. Würde FedEx Samstags ausliefern, hätte ich nicht bis Montag warten müssen. Aber okay, das ist jetzt wirklich nicht tragisch.

Montiert, getestet und gefahren. Der #4iiii Precision Powermeter kam mit neuster Firmware und konnte sofort überzeugen.

Unterschiede im Vergleich zum Rennrad gibt es nicht. Und mit dem neuen Firmware Update kommen weitere Auswertungsfunktionen wie Left-side Pedal Smoothness and Torque Effectiveness hinzu. Diese Werte muss ich jetzt erstmal sammeln, um sie dann in den ausführlichen Testbericht nach diesem Winter mit euch zu teilen.

Vorteile bringt der Powermeter am MTB allemal. Zwar fährt man im Gelände weniger gleichmäßig aber die gesammelten Werte beider Räder ergeben ein besseres Bild über den Leistungsstand. Denn verglichen mit den errechneten Werten beispielsweise von Strava wird deutlich, dass die Werte völlig an der Realität vorbeigehen.

Während ich im Juni keine Empfehlung mehr für den #4iiii Powermeter aussprechen konnte, kann ich jetzt den Low-Budget Powermeter Sorgenlast empfehlen. Immerhin kann man so zwei Räder ausstatten zu einem Preis, den andere Leftside Powermeter für einen Kurbelarm verlangen. Ein vollwertiges SRM System oder andere doppelseitige Powermeter bekommt man dafür noch lange nicht.

Im Hinterkopf darf man auch behalten, dass #4iiii auch an einem doppelseitigen System arbeitet und die Leftside Powermeter später ergänzt werden können. Auch die Selbstmontage ist nicht nicht vom Tisch, allerdings gibt es dazu noch keine genauen Fristen.

Last but not least muss man bei der Bestellung noch die Steuern zum Preis hinzurechnen. Für einen Powermeter macht das ca. 100€ je nach Dollarkurs.