In Daniels WM-Tagebuch laden wir täglich dazu ein, Daniel bei seiner Vorbereitung auf die wembo 24h Mountainbike Weltmeisterschaft zu begleiten.

Nachdem ich gestern im Tagesverlauf meine Haltung zum Training, meine Motivation und Entschlossenheit ins Positive umkehren konnte – Mithilfe von Ansgar – hielt das ganze heute an. Damit habe ich aber gerechnet, da ich eigentlich ziemlich konstant in meiner Motivation bin.

Rollenrad ist kaputt, also ab nach draußen. Wetter ist wie es ist! Und das kann ich nicht verändern, aber meine Haltung dazu. Schlechtes Wetter? Pah! Gute Kleidung. Endlich war Zeit das neue Bioracer Rain Trikot zu testen und es tat gute Arbeit.

Kein besseres Wetter in Sicht.

2 Grad? Egal! Endlich ein patent Rezept gegen kalte Füße: GribGrab Summer socks und darüber die tollen #Windproof Socken. Alles im Northwave Extreme Winter. Passt perfekt.

Mein Training heute


G1/G2: 3×20′ G2 kraftorientiert, TSS: 110. 120 Minuten.

Es läuft und läuft und läuft. Während die 20′ Intervalle auf der Rolle mental sehr fordernd waren, gingen sie heute draußen trotz Gegenwind und Niesel leicht aus dem Rumpf. Mit 221/227/227 Watt bei 61/61/58rdm und jeweils einem Puls von 150bpm im Schnitt.

3×20′ G2 Intervalle (Screenshot: Golden Cheetah)

Ich will es und das merkt man dann in so einem Training, wenn man immer wieder den Weg gegen den Wind sucht. Beladen mit einem Tout Terrain Anhänger, um auch mit 1×11 Schaltung am MTB dicke Gänge treten zu können. Man muss sich zu helfen wissen.

Und sonst so?

Ansonsten kam gerade das Paket mit den Rennrad Ersatzteilen, die gleich vor der Arbeit zu Ansgar gebracht werden, damit mein Co-Mechaniker (*gg*) mich wieder 100% einsatzfähig macht.

Außerdem ist das MacBook Pro gekommen und fühlt sich Klasse an, diese Zeilen sind bereits mit dem neuen System geschrieben.

Jetzt geht es zur Arbeit, ein kurzer aber sehr voller vormittag neigt sich dem Ende zu. Gemeinsam mit Ansgar haben wir zusammen bereits die #Lieblingsblogs für später fertiggestellt.

Bis Morgen!